Zweite der RSV-Ringer verpasst einen möglichen Sieg

Pascal Probst (oben) hat in Schwäbisch Hall seinen zweiten Saisonsieg gefeiert, die RSV-Riege stand aber am Ende leider mit leeren Händen da.

RSV Benningen II verschenkt einen Auswärtssieg.

Benninger unterliegen bei der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot mit 14:21

Benningen – In der Landesliga Württemberg hat die zweite Mannschaft der RSV-Ringer bei der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot einen möglichen Sieg verpasst. Die stark ersatzgeschwächte RSV-Riege unterlag nach spannenden Kämpfen mit 14:21.

Zum Auftakt ließ Hassibullah Hassanazade (57 kg/Freistil) nichts anbrennen. Gegen den routinierten Alpay Yalcin diktierte der RSV-Athlet das Geschehen auf der Matte und siegte in der dritten Minute technisch überlegen mit 16:1. Gegen den fast 25 Kilogramm schwereren Andrej Befus kämpfte René Würth (130 kg/griechisch-römisch) verbissen, konnte aber einen Überlegenheitssieg des Hallers nach vier Minuten nicht verhindern. Im Limit bis 61 Kilogramm siegten die Gastgeber kampflos. Der Pechvogel des Abends war André Flick (98 kg/Freistil), der gegen den körperlich starken Dimitrij Domme bereits mit 8:0 führte, als er in der zweiten Minute vom Haller kalt erwischt wurde und entscheidend unterlag. Aus taktischen Gründen war Neuzugang Piotr Kuszerski (66 kg/Freistil) aufgerückt. Gegen den starken Sergej Fertig zeigte der junge Pole im RSV-Trikot eine tolle Leistung, unterlag aber nach einem offenen Schlagabtausch knapp mit 14:16. Pascal Oschetzki (86 kg/griechisch-römisch) ging aufgrund der personellen Situation im RSV-Lager nach einer längeren Wettkampfpause wieder auf die Matte. Gegen Artur Hild zeigte Oschetzki seine Klasse und siegte in der fünften Minute vorzeitig mit 17:2. Eine herausragende Leistung zeigte im Anschluss Robin Reißinger (71 kg/griechisch-römisch), der seinen Kontrahenten Oliver Gerliz in der fünften Minute vorzeitig mit 15:0 in die Schranken weisen konnte. Gegen den Haller Punktegaranten Tim Schuhmacher kämpfte Pascal Probst (80 kg/Freistil) konzentriert und behielt am Ende mit 10:7 verdient die Oberhand – nach acht Kämpfen stand es 14:13 für die RSV-Riege. Ein starkes Comeback feierte Martin Barth (75 kg/Freistil), der gegen Ilja Revin den Kampf lange Zeit offen gestalten konnte, in der vierten Minute dann aber eine Schulterniederlage hinnehmen musste. Im letzten Kampf war der Haller Paul Klinkmann zu stark für den RSV-Athleten, mit einem Schultersieg sicherte der RG-Athlet seiner Mannschaft den Sieg. Am kommenden Samstag geht die Benninger Zweite nun bei der KG Neckarunion Münster/Remseck auf die Matte.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …