RSV-Nachwuchs zeigt starke Leistung

Sehr stark besetztes Turnier in Schorndorf

Nachwuchsteam belegt Platz 5 in der Vereinswertung

Benningen – Am 21.05.2022 fand in Schorndorf das 5. Richard-Teufel-Gedächtnisturnier statt. Insgesamt gingen 147 Teilnehmer aus 18 Vereinen aus dem ganzen süddeutschen Bundesgebiet an den Start. Darunter waren zwölf RSV-Nachwuchsringer. Die A- und B-Jugend wurden im Griechisch-römischen Stil ausgetragen, die C-, D- und E-Jugend rang im Freien Stil.

In der A-Jugend bis 65 Kilogramm ging Emirkan Mehmedov stilartfremd auf die Matte, der Freistiler versuchte an diesem Tag sein Können im Griechisch-römischen Stil. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen erreichte der RSV-Ringer am Ende Platz 5.

In der C-Jugend gingen drei RSV-Nachwuchsringer an den Start. Paul Levi Katajew hatte in der Gewichtsklasse bis 34 Kilogramm gegen sehr starke Gegner das Nachsehen und belegte am Ende Platz 5.
An seine gute Form aus dem letzten Turnier konnte Lukas Zinthäfner (63 Kilogramm) an diesem Tag nicht anknüpfen und wurde Vierter.
Im Gewichtslimit bis 30 Kilogramm konnte sich Liam Knoll nach zwei Siegen und zwei Niederlagen den 3. Platz sichern.

In der D-Jugend ging Raphael Brand in der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse bis 35 Kilogramm an den Start. Zum Auftakt musste der Benninger im Pool eine Niederlage gegen den späteren Turniersieger hinnehmen. Danach verbuchte Raphael zwei Schultersiege in den Poolkämpfen und gewann schließlich den Kampf um Platz 3 auf Schulter.
Ebenfalls den 3. Platz konnte sich Leo Heinz in der Gewichtskategorie bis 29 Kilogramm sichern. Nach drei Siegen musste sich der RSV-Jugendringer nur Arina Hörner (ASV Ladenburg) und Felix Heindl (SV Untergriesbach) geschlagen geben. Letztgenannter hatte mit 400 km die weiteste Anreise an diesem Tag.
Eine kämpferische Leistung zeigte Phil Eisele im Limit bis 24 Kilogramm. Mit zwei Schultersiegen sicherte sich der Benninger den Turniersieg.

Gleich fünf Teilnehmer stellte der RSV Benningen in der Altersklasse der E-Jugend. In seinem ersten Turnier belegte Yven Noah Katajew den 4. Platz in der Gewichtsklasse bis 22 Kilogramm.
Bis 24 Kilogramm ging Tobias Zinthäfner für den RSV auf die Matte. Nach zwei Siegen und zwei Niederlagen sprang am Ende Platz 5 bei 8 Teilnehmern heraus.
In ihrem zweiten Turnier ging Lotta Umbreit im Limit bis 26 Kilogramm an den Start. Trotz kämpferischer Leistung reichte es am Ende nur für Platz 4.
Benedikt Brand (28 Kilogramm) schien an diesem Tag unaufhaltsam. Der Benninger verbuchte einen Sieg nach dem anderen. Im Kampf mit dem Ladenburger Moritz Sauer musste er jedoch nach einer Unachtsamkeit eine Niederlage hinnehmen und belegte am Ende Platz 2.
Das Maß aller Dinge war in seiner Gewichtsklasse Mex Eisele. Mit drei souveränen Siegen sicherte sich der Benninger am Ende den Turniersieg in der Gewichtsklasse bis 21 Kilogramm.

RSV Jugendtrainer Pascal Oschetzki freute sich über die Leistungen seiner Schützlinge.

„Es war ein sehr stark besetztes Turnier. Alle unsere Jugendringer gingen an ihre Grenzen“

, so der Jugendtrainer. Und weiter:

„Schade war, dass die Handhabung der Teilnehmerzahl etwas unglücklich war.“

Die RSV-Trainer wollten aufgrund von Krankheit ausfallende Sportler ersetzen, um den etwas weniger erfahrenen Nachwuchsringern eine Chance bei diesem starken Turnier zu geben. Leider wurde dies vorab vom Ausrichter abgelehnt. Am Ende blieb die Teilnehmerzahl deutlich unter der gesetzten Obergrenze.
Schlussendlich war jedoch die Freude über den 5. Platz bei der Mannschaftswertung groß. Bei so einem stark besetzten Turnier ist dies eine herausragende Leistung.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …