Jugendringer zeigen starke Leistung

RSV-Nachwuchs Delegation belegt 3. Platz in der Gesamtwertung.

Paul Levi Katajew und Ben Eisele sichern sich Turniersieg.

Nachwuchsringer sichern sich den 3. Platz in der Gesamtwertung

Am Muttertag fand in der Hohenecker Kugelberghalle das traditionelle Muttertagsturnier statt. Insgesamt nahmen 133 Ringer und Ringerinnen aus 19 Vereinen am Turnier teil. Mit 14 Teilnehmern konnte der RSV Benningen eine große Delegation an den Start schicken.

In der B-Jugend ging Dennis Wirt in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm auf die Matte. Auf seinem vierten Turnier zeigte Dennis, dass er auch mit weniger Erfahrung als seine Kontrahenten mithalten kann. Am Ende belegte der Benninger den 5. Platz.

In der C-Jugend nahmen gleich vier RSV Ringer teil. Gabriela Dineva und Giovanni Silvestri starteten in der Gewichtsklasse bis 28 Kilogramm. Gabriela musste sich ihren Teamkollegen Giovanni, sowie mit knappen Ergebnissen gegen Ben Gleich (TSV Stuttgart-Münster) und Evangelos Douliskas (Red Devils Heilbronn) geschlagen geben. Am Ende reichte es nur für Platz 4 für die Nachwuchsringerin. Giovanni sicherte sich einen technischen Überlegenheitssieg nacheinander. Nur gegen Ben Gleich konnte er sein Können nicht voll entfalten und musste sich nach einem harten Kampf geschlagen geben. Mit dieser starken Leistung sicherte sich Giovanni die Silbermedaille.
Bis 33 Kilogramm ging Ivaylo Dinev für den RSV Benningen auf die Matte. Der RSV Nachwuchsringer zeigte schöne Technikansätze und gewann am Ende die Bronzemedaille.
Ramon Pelfort-Niederländer zeigte in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm gute Leistung. Im ersten Kampf siegte der Benninger mit einem hervorragenden Kopfhüftschwung auf Schultern. Im zweiten Kampf musste sich Ramon jedoch geschlagen geben und belegte am Ende den 2. Platz.

In der D- Jugend starteten für den RSV Benningen drei Nachwuchsringer. In der Gewichtsklasse bis 23 Kilogramm war an diesem Tag Ben Eisele das Maß aller Dinge. Gegen seine Kontrahenten Lukas Schuler (KVA Remseck), Josefine Teutsch (KSV Kirchheim) und Markos Douliakas (Red Devils Heilbronn) konnte der RSV Nachwuchsringer einen vorzeitigen Schultersieg bejubeln. Im Kampf um den Turniersieg traf Ben auf die Kirchheimerin Thimea Richter. Ben diktierte das Kampfgeschehen und kämpfte jede schwierige Situation im Kampf aus. Nach einem schweren Kampf hatte der Benninger verdient die Nase vorne und sicherte sich mit einem Punktesieg den Gesamtsieg des Turniers.
Sein erstes Turnier rang Maxim Kläpp in der Gewichtsklasse bis 32 Kilogramm. Trotz keinerlei Turniererfahrung fand Maxim immer gut in die Kämpfe. Am Ende belegte Maxim Platz 5.
Eine Gewichtskategorie höher bis 33 Kilogramm startete die Benningerin Isabell Zimmer. Isabell fand nicht wirklich an diesem Tag ins Turnier und wurde Vierte.

In der Altersklasse der E-Jugend nahmen gleich sechs Benninger teil. Sein Turnierdebüt gab an diesem Tag auch Phil Eisele. Mit seinen 16,6 Kilogramm musste der kleine Mann in der Gewichtsklasse bis 20 Kilogramm starten. Der normalerweise schüchterne Phil entpuppte sich auf der Matte als ein wahrer Kämpfer. Gegen den wesentlich älteren und schwereren Hannes Hauptmann vom KSV Neckarweihingen ging es drunter und drüber. Wertungen fielen auf beiden Seiten. Am Ende musste sich der Benninger jedoch geschlagen geben. Unbeeindruckt von seiner Niederlage aus dem ersten Kampf ging Phil in den zweiten Kampf gegen Jakov Reschke vom TSV Asperg. Von der ersten bis zur letzte Sekunde marschierte der RSV-Nachwuchsringer vorwärts und punktete nach belieben. Am Ende sicherte sich Phil den Sieg und somit den 2. Platz im Endklassement.
In der Gewichtsklasse 22 Kilogramm gingen Liam Knoll und Paul Levi Katajew für den RSV Benningen auf die Matte. Gleich zu Beginn trafen die zwei Benninger aufeinander. Liam musste seinem Teamkollegen den Sieg überlassen. In seinen drei weiteren Kämpfe zeigte der Benninger kämpferische Leistung und kämpfte sich einige Male aus der gefährlichen Lage heraus. Am Ende konnte Liam jedoch nur einen der drei weiteren Kämpfe gewinnen und belegte am Ende Platz 4. Sein Teamkollege Paul Levi kam jedoch immer mehr in Fahrt und konnte alle seine Gegner frühzeitig auf die Schultern legen. Mit dieser super Leistung gewann Paul zum Schluss die Goldmedaille.
Raphael Brand verpasste nur knapp den Turniersieg in der Gewichtskategorie bis 24 Kilogramm. Mit zwei hervorragenden Siegen gegen Enrico Steiger (VfL Obereisesheim) und Ahmed Karaaslan (AC Böckingen), musste sich der Benninger gegen Gabriel Krebs (VfL Obereisesheim) nur denkbar knapp geschlagen geben. Raphael konnte sich jedoch auch sehr über seine Silbermedaille freuen.
Einen eher unglücklichen Tag hatte Alexander Kläpp in der Gewichtsklasse bis 26 Kilogramm. In seinen ersten beiden Kämpfen konnte der Benninger eine Schulterniederlage nicht verhindern. Im dritten und vierten Kampf nahm das Unglück erst seinen Lauf. Gegen Adrian Merz (ASV Schwäbisch Hall) und Krisitan Wagner (ASV Möckmühl) deutete alles auf einen sicheren Sieg des Benninger hin, doch jeweils nach einer kleinen Unachtsamkeit nutzen seine Gegner eiskalt aus und legten den Benninger auf die Schultern. Alexander zeigte sich im letzten Kampf unbeeindruckt von seinem Pech der Vorkämpfe und kämpfte verbissen weiter. Deutlich in Führung liegend konnte der RSV-Nachwuchsringer einen Schultersieg gegen Viktor Belsner (TSG Backnang) bejubeln. Am Ende belegte Alexander Platz 5.
In der Gewichtsklasse bis 33 Kilogramm startete Lukas Zinthäfner für den RSV Benningen. Nach zwei starken Kämpfen belegte der Benningern den 2. Platz.

Am Ende konnten die RSV-Nachwuchsringer noch einen weiteren Erfolg bejubeln. Mit ihrer starken Leistung auf der Matte konnte sich der RSV Benningen in der Vereinswertung den 3. Platz hinter dem ASV Schwäbisch Hall (Platz 1) und dem TSV Meimsheim (Platz 2) sichern.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …