Sieg im letzten Vorrundenkampf

RSV-Ringer siegen zum Abschluss der Vorrunde

Seine bislang beste Saisonleistung hat Pascal Oschetzki (rotes Trikot) gegen den Nattheimer Tobias Kuhn gezeigt. Am Ende siegte der Benninger mit 9:6 Punkten.

Benninger fegen Nattheim mit 28:6 von der Matte – Beste Saisonleistung von Pascal Oschetzki

Benningen – Zum Abschluss der Vorrunde haben die Ringer des RSV Benningen in der Verbandsliga Württemberg einen souveränen Heimsieg gefeiert. Gegen die TSG Nattheim siegte die RSV-Riege um Trainer Jens Barth deutlich mit 28:6 und belegt nun mit 12:4 Punkten den vierten Tabellenplatz hinter Schorndorf (14:2), Winzeln (14:2) und Ebersbach (12:4).

„Heute hat alles gepasst, besonders freue ich mich über die starke Leistung von Pascal Oschetzki“ jubelte RSV-Coach Jens Barth nach dem deutlichen Heimsieg über die Gäste von der Ostalb. Zum Auftakt fielen die Punkte im Freistil-Limit bis 57 Kilogramm kampflos an die Gäste. Eine souveräne Leistung zeigte im Anschluss Vasilije Govedarica (130 Kilogramm/griechisch-römisch), der gegen Martin Rößler vor allem in der Bodenlage punktete und in der vierten Minute technisch überlegen mit 18:2 siegte. Gegen den routinierten Matthias Majer geriet Philipp Reichert (61 Kilogramm/griechisch-römisch) zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis und siegte nach sechs Minuten deutlich mit 11:0 Punkten. Nach dem kampflosen Sieg von Maciej Balawender (98 Kilogramm/Freistil) zeigte Michal Kampik (66 Kilogramm/Freistil) gegen Alexander Esslinger eine herausragende Leistung. Kampik führte bereits mit 14:4 Punkten, als sich der Gast verletzte und aufgeben musste – zur Pause lagen die Benninger mit 15:4 in Front. Gegen den körperlich starken Andreas Wiedemann zeigte Fabio Sax (86 Kilogramm/griechisch-römisch) eine kämpferische Leistung, unterlag aber nach sechs Minuten mit 0:4 Punkten. Da Arkadiusz Gucik bei den polnischen U23-Meisterschaften startete, ging RSV-Talent Henry Kluge (66 Kilogramm/griechisch-römisch) gegen Jonas Rössler auf die Matte. Der Benninger lag mit 8:0 Punkten in Führung, als er seinen Kontrahenten in der dritten Minute unter dem Jubel der RSV-Fans auf die Schultern legte – beim Stand von 19:6 war der Benninger Gesamtsieg bereits nach sieben Kämpfen gesichert. Erneut überzeugen konnte André Flick (86 Kilogramm/Freistil) gegen den Nattheimer Leistungsträger Julian Fauth. Flick bestimmte das Geschehen auf der Matte und siegte kurz nach der Pause technisch überlegen mit 16:0 Punkten. „Es macht sehr viel Spaß in dieser Mannschaft zu kämpfen. Jetzt wollen wir unsere bisher guten Leistungen in der Rückrunde bestätigen“, lautete die positive Zwischenbilanz des Benninger Eigengewächses. Seine bislang beste Saisonleistung zeigte Pascal Oschetzki (75 Kilogramm/Freistil) gegen den starken Tobias Kuhn. Oschetzki kämpfte bis zum Umfallen und siegte nach einem packenden Duell am Ende verdient mit 9:6 Punkten. Gegen den teilweise überhart agierenden Jürgen Hartung ließ Routinier Dragan Markovic (75 Kilogramm/griechisch-römisch) im abschließenden Kampf nichts anbrennen und triumphierte am Ende klar mit 15:4 Punkten. Am kommenden Samstag ist zum Rückrunden-Auftakt der AC Röhlingen in Benningen zu Gast.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …