Saisonstart 2022

RSV-Ringer Philipp Reichert will auch in dieser Saison seine Kontrahenten in der Landesliga Württemberg aufs Kreuz legen.

RSV will sich in der Landesliga behaupten – Am Samstag Auswärtskampf beim AB Aichhalden II

Benninger Ringer starten in die neue Saison

Benningen – Am Samstag fällt in den württembergischen Ringer-Ligen der Startschuss für die Saison 2022. In der Landesliga Württemberg gehen die RSV-Ringer um Trainer Pascal Oschetzki beim AB Aichhalden II (18.00 Uhr, Josef-Merz-Halle) auf die Matte und streben im Schwarzwald zum Auftakt einen Sieg an.

„Die Vorbereitung hätte sicher besser laufen können, die Jungs standen teilweise verletzungsbedingt oder aus beruflichen Gründen nicht immer zur Verfügung. Dennoch sind alle fit, was sich auch bei den Bezirksmeisterschaften im Juni bereits angedeutet hat. Auf jeden Fall freuen wir uns, dass es endlich losgeht“

, fiebert RSV-Trainer Pascal Oschetzki dem Saisonstart entgegen. Neben der RSV-Riege starten der ASV Schorndorf II, die Red Devils Heilbronn II, die Neckarunion Münster-Remseck, der AB Aichhalden II sowie die vier Aufsteiger KSV Aalen 05, SG Weilimdorf II, RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot und TSV Ehningen II in der Landesliga Württemberg. In der Favoritenrolle sieht Oschetzki den ehemaligen Bundesligisten KSV Aalen 05 sowie die beiden Reserve-Teams der Erstligisten ASV Schorndorf und Red Devils Heilbronn.

Nicht mehr zur Verfügung steht in dieser Saison der langjährige Punktegarant Arkadiusz Gucik, der im vergangenen Jahr die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten hat und zukünftig gemeinsam mit Krzysztof Banczyk für den ambitionierten bayerischen Oberligisten TV Geiselhöring auf die Matte gehen wird. Freistil-Spezialist Maciej Balawender, der im letzten Jahr nicht mehr zum Einsatz kam, hat sich dem nordbadischen Oberligisten KSV Ketsch angeschlossen. Freuen können sich die Fans aber auf drei starke Neuzugänge – mit Jakub Mis und Mateusz Kaczor gehen zukünftig zwei aufstrebende Athleten für die RSV-Riege auf die Matte. Der 19-jährige Mis wurde in diesem Jahr polnischer Vizemeister in der Altersklasse U20, Kaczor belegte bei den nationalen Titelkämpfen in dieser Altersklasse den dritten Platz. Beide werden im griechisch-römischen Stil nur schwer zu bezwingen sein. Besonders erfreut ist man im RSV-Lager über die Rückkehr von Theodoros Singiridis, der als Jugendlicher seine Ringerkarriere in Benningen begonnen hat und nach einigen Jahren beim KSV Neckarweihingen nun wieder für seinen Heimatverein auf Punktejagd geht. Bei den deutschen Meisterschaften der Junioren konnte Singiridis in diesem Jahr bereits für den RSV die Silbermedaille im Freistil-Limit bis 86 Kilogramm erkämpfen.

Wir haben dieses Jahr einen tollen Kader mit vielen Eigengewächsen. Es wäre super, wenn sich das auch in den Zuschauerzahlen niederschlägt“

, hofft Pascal Oschetzki auf eine große Kulisse bei den Heimkämpfen.

Ebenfalls auf die Matte geht in dieser Saison eine Jugendmannschaft, die es in der WRV-Jugendliga Nord mit dem SV Fellbach, der SG Weilimdorf, dem TSV Ehningen, der KG Backnang/Schlichten, dem KSV Kirchheim und dem Lokalrivalen KSV Neckarweihingen zu tun bekommt. Zum Auftakt treffen die Benninger Mattenfüchse am 01.Oktober auf die SG Weilimdorf und den SV Fellbach.

RSV Benningen – Kader Saison 2022

57 Kilogramm:
Arthur Bekker (15)
Max Kalkan (16)
Jakub Mis (19)
Giovanni Silvestri (14)

61 Kilogramm:
Emirkan Mehmedov (17)

66 Kilogramm:
Mateusz Kaczor (20)
Philipp Reichert (27)

71 Kilogramm:
Simon Zimmermann (32)

75 Kilogramm:
Patryk Goluchowski (23)
Henry Kluge (22)
Florian Soika (25)

80 Kilogramm:
Furkan Burma (26)
Marcel Flick (24)
Fabio Sax (27)

86 Kilogramm:
André Flick (27)
Pascal Oschetzki (32)
Pascal Probst (29)
Theodoros Singiridis (20)

98 Kilogramm:
Achim Vollmer (27)
René Würth (33)

130 Kilogramm:Matthias Hafenrichter (35)

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …