RSV-Ringer unterliegen in Nendingen

RSV-Neuzugang Roman Berko (blaues Trikot) hat sich gegen den Nendinger Maximilian Stumpe verdient mit 6:0 durchgesetzt.

Auswärtsniederlage für den RSV Benningen I

Am Donnerstag Heimkampf gegen KSV Musberg

Benningen – In der Oberliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen beim ehemaligen deutschen Mannschaftsmeister ASV Nendingen eine Niederlage hinnehmen müssen. Nach packenden Duellen unterlag die RSV-Riege mit 12:20 und hat nun 2:4 Punkte auf dem Konto.

„Nendingen hat heute sehr stark aufgestellt. Diese Niederlage wirft uns aber nicht aus der Bahn, wir konzentrieren uns jetzt auf die nächsten Kämpfe gegen Musberg und Ebersbach“

, blickte Bert Kluge, Sportlicher Leiter der RSV-Ringer, nach vorne. Nach dem kampflosen Sieg der Gastgeber im Freistil-Limit bis 57 Kilogramm, ging RSV-Coach Jens Barth (130 kg/griechisch-römisch) selbst auf die Matte. Gegen den bärenstarken Ivan Polisciuc zeigte Barth, der den familiär verhinderten Vasilije Govedarica vertrat, eine gute Leistung, konnte aber einen Schultersieg des Nendingers kurz vor dem Pausengong nicht verhindern. Gegen den Nendinger Spitzenringer Veaceslav Mamulat kämpfte Stoyko Rusev (61 kg/griechisch-römisch) verbissen, konnte aber in der für ihn ungewohnten Stilart einen Überlegenheitssieg seines Kontrahenten in der fünften Minute nicht verhindern. Eine starke Leistung zeigte erneut Maciej Balawender (98 kg/Freistil), der es mit dem mehrfachen deutschen Meister Marc Buschle zu tun bekam. Balawender diktierte das Geschehen auf der Matte und siegte nach sechs Minuten souverän mit 5:0. Teuer verkaufte sich im Anschluss Philipp Reichert (66 kg/Freistil), der es mit dem ehemaligen deutschen Spitzenringer Baris Diksu zu tun bekam und am Ende bei der 0:8 Niederlage eine Vierer-Wertung für die Gastgeber erfolgreich verhindern konnte – zur Pause lagen die Benninger mit 2:15 im Rückstand. Seinen ersten Erfolg im RSV-Trikot feierte Neuzugang Roman Berko (86 kg/griechisch-römisch). Gegen den teilweise ruppigen Maximilian Stumpe behielt Berko stets den Überblick und siegte am Ende verdient mit 6:0. Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch) fackelte im Anschluss nicht lange und legte seinen Kontrahenten Chris Ruhnau nach 55 Sekunden auf die Schultern. Marcel Flick (80 kg/Freistil) und der Nendinger Punktegarant Mihai Ozarenschi lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, welches der Nendinger am Ende beim Stand von 2:2 aufgrund der höheren Wertung zu seinen Gunsten entschied. Ersatzmann Martin Barth (75 kg/Freistil) stellte sich gegen Tim Baur in den Dienst der Mannschaft, konnte aber einen Überlegenheitssieg des Nendinger Topathleten nicht verhindern. Im letzten Duell ließ Krzysztof Banczyk (75 kg/griechisch-römisch) nichts anbrennen und feierte gegen Stefan Rutschmann nach zwei Minuten einen Schultersieg. Bereits am Donnerstag empfängt die RSV-Riege um 17.00 Uhr den KSV Musberg.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …