RSV-Ringer unterliegen im letzten Saisonkampf

RSV-Athlet Stoyko Rusev (blaues Trikot) hat gegen den Musberger Benjamin Fielding einen 10:2 Punktsieg gefeiert.

13:17 Niederlage beim KSV Musberg – Trainer Barth zieht positive Bilanz

Benningen – In der Oberliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen im letzten Saisonkampf eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim KSV Musberg unterlag die RSV-Riege um Trainer Jens Barth nach spannenden Kämpfen mit 13:17.

„Ich bin trotz der Niederlage im letzten Saisonkampf zufrieden mit den Leistungen unserer Jungs. Wir haben eine tolle Saison abgeliefert und können mit 17:15 Punkten eine mehr als ordentliche Bilanz vorweisen. Die Planungen für die nächste Saison laufen bereits auf Hochtouren, wir wollen wieder eine schlagkräftige Mannschaft präsentieren“

, sagte der RSV-Coach Jens Barth nach der Niederlage beim alten Rivalen. Im Limit bis 57 Kilogramm fielen die Punkte zum Auftakt kampflos an die Gastgeber. Gegen seinen polnischen Landsmann Radoslav Marcinkiewicz kämpfte Maciej Balawender (130 kg/Freistil) verbissen, unterlag aber nach einem packenden Duell mit 3:10. Eine souveräne Leistung zeigte Stoyko Rusev (61 kg/Freistil), der gegen Benjamin Fielding das Geschehen auf der Matte diktierte und am Ende mit 10:2 die Oberhand behielt. Vasilije Govedarica (98 kg/griechisch-römisch) siegte kampflos, da Musberg diese Gewichtsklasse nicht besetzt hatte. Nichts anbrennen ließ Arkadiusz Gucik (66 kg/griechisch-römisch), der seinen Kontrahenten Marco Braun sicher im Griff hatte und in der dritten Minute vorzeitig mit 16:0 Punkten triumphierte – zur Pause führte die RSV-Riege mit 11:6. Gegen den ehemaligen Benninger Philipp Bühler präsentierte sich André Flick (86 kg/Freistil) in Topform. Nach sechs Minuten konnte sich Flick mit 3:0 durchsetzen und baute so die Führung auf 13:6 aus. Gegen den routinierten Andreas Böpple zeigte Henry Kluge (71 kg/Freistil) eine hervorragende Leistung, musste sich am Ende aber knapp mit 0:2 geschlagen geben. Gegen Stefan Stäbler, Bruder des dreifachen Weltmeisters Frank Stäbler, konnte sich Krzysztof Banczyk (80 kg/griechisch-römisch) nicht wie gewohnt durchsetzen und unterlag in der dritten Minute entscheidend. Vor einer schweren Aufgabe stand RSV-Routinier Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch), der auf den starken André Ehrmann traf. Gegen den Musberger Topathleten, der im Vorjahr bei den deutschen Meisterschaften die Bronzemedaille erkämpfte, zog sich Markovic achtbar aus der Affäre und unterlag am Ende nur mit 3:9 Punkten. Beim Stand von 13:13 bekam es Patryk Goluchowski (75 kg/Freistil) mit den rumänischen Auswahlringer Adrian-Ionut Moise zu tun. Gegen den EM-Fünften 2017 konnte sich der junge RSV-Athlet nicht durchsetzen und unterlag in der zweiten Minute entscheidend – die Benninger Niederlage war besiegelt.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …