Heimerfolg für den RSV

RSV-Ringer bezwingen starken Aufsteiger

Philipp Reichert (rotes Trikot) hat gegen den starken Rumänen Florin Cutitaru mit sehenswerten Aktionen gepunktet.

18:12 Heimsieg über TSVgg Münster – Philipp Reichert feiert Punktsieg

Benningen – Eine starke Leistung haben die Ringer des RSV Benningen in der Verbandsliga Württemberg gezeigt. Gegen den Aufsteiger TSVgg Münster siegte die Mannschaft um Trainer Jens Barth verdient mit 18:12 und belegt in der Tabelle mit 8:2 Punkten hinter dem KSV Winzeln (10:2) und dem ASV Schorndorf (8:2) den dritten Tabellenplatz.

„Das war ein echter Krimi. Ich denke, die Zuschauer sind heute voll auf ihre Kosten gekommen“, freute sich der RSV-Vorsitzende Pascal Oschetzki nach dem verdienten Erfolg über den starken Aufsteiger aus der Landeshauptstadt. Im ersten Duell feierte Henry Kluge (57 Kilogramm/Freistil) einen Schultersieg. Die Punkte fielen allerdings an die Gäste, da Kluge zur Vervollständigung der Mannschaft mit Übergewicht angetreten war. Seine bislang beste Saisonleistung zeigte Vasilije Govedarica (130 Kilogramm/griechisch-römisch) gegen den Gäste-Trainer Dogan Alkan. Govedarica bestimmte das Geschehen auf der Matte und siegte nach sechs Minuten souverän mit 6:2 Punkten. Die Gäste hatten aus taktischen Gründen umgestellt und den rumänischen Topathleten Florin Cutitaru eine Gewichtsklasse aufrücken lassen. Philipp Reichert (61 Kilogramm/griechisch-römisch), der sich seit Wochen in einer bestechenden Form präsentiert, ließ den favorisierten Gast aber nicht zur Entfaltung kommen und punktete mit sehenswerten Aktionen zum umjubelten 10:8 Punktsieg. Da Maciej Balawender bei der Militär-WM in Südkorea für sein Heimatland Polen an den Start geht, ging RSV-Coach Jens Barth (98 Kilogramm/Freistil) erstmals in dieser Saison selbst auf die Matte. Gegen den routinierten Tobias Bulgrin zeigte Barth eine taktisch starke Leistung und siegte am Ende verdient mit 5:0 Punkten. Gegen den rumänischen Spitzenringer Florin Palaghia hatte Neuzugang Michal Kampik (66 Kilogramm/Freisitl) einen schweren Stand und musste dem Gast in der fünften Minute einen Überlegenheitssieg überlassen – zur Pause lagen die Benninger mit 5:8 im Hintertreffen. Fabio Sax (86 Kilogramm/griechisch-römisch) konnte sich gegen den bärenstarken Eric Vogt nicht wie gewohnt in Szene setzen und unterlag in der vierten Minute entscheidend. Gegen den agilen Daniel Gleich hatte Arkadiusz Gucik (66 Kilogramm/griechisch-römisch) eine prekäre Situation zu überstehen, siegte aber letztendlich in der sechsten Minute technisch überlegen mit 23:7. André Flick (86 Kilogramm/Freistil) ging gegen Jan Schwarz leicht angeschlagen in den Kampf, siegte aber am Ende beim Stand von 4:4 aufgrund der höheren Wertung – nach acht Duellen lag die RSV-Riege mit 10:12 im Rückstand. RSV-Talent Marcel Flick (75 Kilogramm/Freistil) ließ den routinierten Daniel-Matthias Hofholz nicht zur Entfaltung kommen und legte den Gast bereits nach einer Minute auf die Schultern – die Stimmung in der Gemeindehalle kochte. Im entscheidenden Duell behielt Routinier Dragan Markovic (75 Kilogramm/griechisch-römisch) den Überblick und legte seinen Kontrahenten Panagiotis Macris in der vierten Minute mit einem Kopfhüftschwung auf die Schultern – der Benninger Gesamtsieg war gesichert. Am kommenden Samstag gibt nun der Tabellenführer KSV Winzeln seine Visitenkarte in Benningen ab.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …