Benninger Ringer unterliegen beim Titelaspiranten

RSV Benningen I muss Auftaktniederlage hinnehmen.

RSV unterliegt in Aichhalden mit 4:17 – Philipp Reichert zeigt sein Können

Benningen – Eine deutliche Niederlage haben die Oberliga-Ringer des RSV Benningen zum Saisonauftakt beim Titelaspiranten AB Aichhalden hinnehmen müssen. Bei den heimstarken Schwarzwäldern unterlag die RSV-Riege um Trainer Jens Barth mit 4:17, konnte aber dennoch einige positive Eindrücke sammeln.

„Aichhalden war der erwartet starke Gegner. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass wir in den kommenden Kämpfen den einen oder anderen Sieg verbuchen können“

,sagte RSV-Sprecher Harald Flick nach dem Kampf beim Absteiger aus der Regionalliga Baden-Württemberg. Zum Auftakt fielen die Punkte im Freistil-Limit bis 57 Kilogramm kampflos an die Gastgeber. Gegen den agilen Andreas Trost kämpfte Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch) im Anschluss verbissen, musste sich aber am Ende mit 1:5 geschlagen geben. Ohne Chance war Freistil-Spezialist Stoyko Rusev (61 kg/griechisch-römisch), der in der für ihn ungewohnten Stilart dem bärenstarken Rumänen Nicolae Acris nach vier Minuten einen Überlegenheitssieg überlassen musste – die Benninger lagen bereits mit 0:10 im Hintertreffen. Gegen den zehn Kilogramm schwereren Rumänen Michael Manea zeigte Maciej Balawender (98 kg/Freistil) eine taktisch starke Leistung und siegte nach sechs Minuten knapp aber verdient mit 3:2. Im letzten Duell vor der Pause zeigte Philipp Reichert (66 kg/Freistil) sein Können und setzte sich gegen den diesjährigen DM-Teilnehmer Leon Liedgens ebenfalls mit 3:2 durch – zur Halbzeit stand es 2:10 aus Sicht der Benninger. Bei seinem Debüt im RSV-Trikot konnte sich Neuzugang Roman Berko (86 kg/griechisch-römisch) nicht durchsetzen. Gegen den starken Roman Brüstle fand Berko kein Mittel und unterlag am Ende mit 0:7. Einen Spitzenkampf sahen die zahlreichen Zuschauer im Duell zwischen Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch) und Lorenz Brüstle. Beide Athleten kämpften verbissen, doch am Ende musste sich Gucik dem Spitzenringer der Gastgeber knapp mit 3.4 geschlagen geben. Nach anfänglichen Problemen übernahm Marcel Flick (80 kg/Freistil) im weiteren Kampfverlauf immer mehr die Initiative und siegte gegen Pius Moosmann nach einem aktionsreichen Kampf verdient mit 9:6 – beim Zwischenstand von 4:13 war die Benninger Niederlage bereits besiegelt. Gegen den routinierten Daniel Eberhardt zeigte Patryk Goluchowski (75 kg/Freistil) eine ansprechende Leistung, musste sich aber letztendlich mit 2:6 geschlagen geben. Im letzten Kampf des Abends unterlag Krzysztof Banczyk (75 kg/griechisch-römisch) dem starken Christian Bantle mit 0:5 Punkten. Nach einem kampffreien Wochenende geht die RSV-Riege nun am 21.September bei der KG Fachsenfeld/Dewangen auf die Matte.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …