Benninger Ringer erkämpfen Unentschieden

Henry Kluge (oben) hat mit einem 10:0 Punktsieg über Ilie-Viorel Winheim das 16:16 Unentschieden der RSV-Riege beim VfL Obereisesheim gesichert.

Marcel Flick siegt nach 49 Sekunden

16:16 nach furioser Aufholjagd

Benningen – In der Landesliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen um Trainer Pascal Oschetzki nach eine furiosen Aufholjagd beim VfL Obereisesheim am Ende ein verdientes 16:16 Unentschieden erkämpft.

„Der deutliche Rückstand zur Pause war so natürlich nicht eingeplant. Wir haben aber gewusst, dass wir im zweiten Abschnitt eigentlich keinen Kampf mehr verlieren werden. Am Ende hätte es fast noch zum Sieg gereicht“

, sagte Bert Kluge, Sportlicher Leiter der RSV-Ringer nach dem Kampf bei den heimstarken Unterländern. Im Limit bis 57 Kilogramm fielen die Punkte zum Auftakt kampflos an die Gastgeber. Eine starke Leistung zeigte erneut Achim Vollmer (130 kg/griechisch-römisch), der es mit dem 20 Kilogramm schwereren Routinier Markus Gückstock zu tun bekam. Vollmer lag mit 1:3 im Hintertreffen, als er eine Minute vor Kampfende mit einem Kopfhüftschwung eine Vierer-Wertung verbuchte und so mit 5:3 in Führung ging. Der Obereisesheimer konnte zwar noch ausgleichen, doch aufgrund der höheren Wertung fiel der Sieg und somit ein Mannschaftspunkt an den RSV-Ringer. Emirkan Mehmedov (61 kg/griechisch-römisch) konnte dem bärenstarken Eduard Steiger nicht Paroli bieten und musste dem Obereisesheimer noch in der ersten Minute einen Überlegenheitssieg überlassen. Gegen den ehemaligen Bundesliga-Ringer Halil Meral kämpfte André Flick (98 kg/Freistil) konzentriert und führte zur Pause mit 2:0. Im zweiten Abschnitt wurde Flick vom Obereisesheimer Routinier kalt erwischt und geschultert – die Gastgeber führte nun mit 12:1. Philipp Reichert (66 kg/Freistil) hatte mit dem moldawischen Topathleten Octavian Erhan eine unlösbare Aufgabe vor sich. Der Obereisesheimer feierte beim Stand von 10:0 nach zwei Minuten einen Schultersieg – beim Halbzeitstand von 16:1 wähnten sich die Gastgeber bereits auf der Siegesstraße. Nichts anbrennen ließ Fabio Sax (86 kg/griechisch-römisch), der gegen Valerij Scheibler das Geschehen auf der Matte diktierte und souverän mit 8:1 die Oberhand behielt. Kurzen Prozess machte im Anschluss Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch), der gegen seinen Kontrahenten Vladimir Kramer fast nach Belieben punktete und in der zweiten Minute vorzeitig mit 16:0 triumphierte. Im Eiltempo erledigte Marcel Flick (80 kg/Freistil) seine Aufgabe – gegen Mario Vinci feierte der RSV-Punktegarant beim Stand von 6:0 nach 49 Sekunden einen Schultersieg und verkürzte so auf 11:16. Gegen Ahmadzai Gulabzada konnte sich Patryk Goluchowski (75 kg/Freistil) souverän behaupten und siegte am Ende verdient mit 7:0 – vor dem letzten Duell des Abends lagen die Benninger mit 13:16 im Hintertreffen. Gegen den Obereisesheimer Trainer Ilie-Viorel Winheim behielt Henry Kluge (75 kg/griechisch-römisch) die Nerven und siegte nach einer starken Leistung verdient mit 10:0 – das letztendlich verdiente 16:16 Unentschieden war somit gesichert. Am kommenden Samstag erwarten die RSV-Ringer im ersten Heimkampf der Saison den AB Aichhalden II.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …