Benninger Ringer bezwingen Ebersbach mit 20:11

RSV-Routinier Dragan Markovic (rot) hat mit einem 17:2 Überlegenheitssieg den Heimerfolg über den SV Ebersbach vorzeitig gesichert.

Routinier Markovic macht den Sack zu

Deutlicher Heimerfolg für RSV-Riege

Benningen – In der Oberliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen gegen den SV Ebersbach einen souveränen 20:11 Heimerfolg gefeiert. Die RSV-Riege um Trainer Jens Barth hat als Tabellensechster nun 12:14 Punkte auf dem Konto.

„Heute hat alles gepasst, unsere Jungs wollten diesen Sieg unbedingt“

, freute sich RSV-Coach Jens Barth über den am Ende deutlichen Erfolg gegen die Gäste aus dem Filstal. Zum Auftakt fielen die Punkte im Limit bis 57 Kilogramm kampflos an die Gäste. Gegen den 20 Kilogramm schwereren Philipp Beck ließ Maciej Balawender (130 kg/Freistil) nichts anbrennen und triumphierte kurz vor dem Pausengong technisch überlegen mit 16:0. Ein spannendes Duell lieferten sich Stoyko Rusev (61 kg/Freistil) und der agile Stefan Weller. Rusev ging zunächst in Führung, unterlag dann aber am Ende dem starken Gast mit 3:6 Punkten. Fabio Sax (98 kg/griechisch-römisch) kassierte die Punkte kampflos für den RSV. Gegen den talentierten Jan Seidl kämpfte Arkadiusz Gucik (66 kg/griechisch-römisch) taktisch klug und sicherte seiner Mannschaft beim 8:0 Punktsieg drei wichtige Mannschaftspunkte zur 11:6 Pausenführung. André Flick (86 kg/Freistil) wehrte sich gegen den ungarischen Auswahlringer Patrik Szurovszki, Vize-Europameister und WM-Dritter der Junioren 2018, nach Kräften, musste aber dem Gästeringer in der dritten Minute einen 16:0 Überlegenheitssieg überlassen. Eine starke Leistung zeigte im Anschluss erneut Patryk Goluchowski (71 kg/Freistil), der gegen Max Nutsch stets den Überblick behielt und nach einem spannenden Kampf am Ende knapp aber verdient mit 3:1 die Nase vorn hatte – Benningen führte nach sieben Kämpfen mit 12:10. Ein Duell auf Augenhöhe lieferten sich Krzysztof Banczyk (80 kg/griechisch-römisch) und der ehemalige Benninger Hans-Jörg Scherr. Nach sechs Minuten musste sich der RSV-Athlet knapp mit 2:3 geschlagen geben, die RSV-Riege führte nun mit 12:11. Den Sack zu machte Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch), der gegen André Steinwand das Geschehen auf der Matte bestimmte und kurz vor Kampfende die entscheidende Wertung zum 17:2 Überlegenheitssieg verbuchte – die RSV-Riege führte vor dem letzten Kampf uneinholbar mit 16:11. „Unglaublich, wo Dragan diese Energie hernimmt. Das war heute wieder eine ganz starke Leistung“, lobte Jens Barth den Benninger Routinier. Kurzen Prozess machte Patryk Olenczyn (75 kg/Freistil), der es im letzten Duell des Abends mit Niklas Nutsch zu tun bekam. Bei seinem zweiten Einsatz in dieser Saison punktete Olenczyn konsequent und siegte bereits in der dritten Minute vorzeitig mit 20:4 Punkten zum 20:11 Endstand. Am kommenden Samstag geht die RSV-Riege nun beim Fünften TSV Ehningen auf die Matte, gegen den man in der Vorrunde ein 15:15 Unentschieden erkämpfte.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …