Benninger Oberliga-Ringer unterliegen in Ehningen

Stoyko Rusev (blau) hat gegen den Ehninger Sulejman Ajeti einen souveränen 8:0 Punktsieg gefeiert.

Stoyko Rusev zeigt starke Leistung

RSV zieht mit 11:16 den Kürzeren

Benningen – Eine unglückliche Niederlage haben die Ringer des RSV Benningen in der Oberliga Württemberg hinnehmen müssen. Beim TSV Ehningen unterlag die RSV-Riege nach spannenden Kämpfen mit 11:16 und hat nun als Tabellensechster 12:16 Punkte auf dem Konto.

Da der RSV im Limit bis 57 Kilogramm keinen Vertreter stellen konnte und beim Ehninger Sahir Saidy beim Wiegen eine Hautveränderung festgestellt wurde, wurden zum Auftakt keine Punkte vergeben. Einen rabenschwarzen Tag hatte Maciej Balawender (130 kg/Freistil) erwischt, der es mit seinem alten Rivalen Micheil Tsikovani zu tun bekam. Balawender ging gleich zu Beginn in Führung, doch der Ehninger wurde immer stärker und konnte den RSV-Athleten in der zweiten Minute auf die Schultern zwingen. Eine starke Leistung zeigte im Anschluss Stoyko Rusev (61 kg/Freistil), der seinen Kontrahenten Sulejman Ajeti nicht zur Entfaltung kommen ließ und am Ende klar mit 8:0 die Nase vorn hatte. Gegen den wesentlich schwereren Malte Ziegler wehrte sich Fabio Sax (98 kg/griechisch-römisch) nach Kräften, konnte jedoch einen 15:0 Überlegenheitssieg des Ehningers in der sechsten Minute nicht verhindern. Im letzten Duell vor der Pause konnte sich Arkadiusz Gucik (66 kg/griechisch-römisch) gegen den starken Constantin Bulibasa nicht wie gewohnt durchsetzen und unterlag nach sechs Minuten mit 2:3 Punkten – zur Halbzeit lagen die Benninger mit 3:9 im Hintertreffen. In Topform präsentierte sich André Flick (86 kg/Freistil), der gegen Alexander Mutz ständig in der Offensive war und in der fünften Minute die entscheidende Wertung zum 15:0 Überlegenheitssieg erkämpfte. Gegen den agilen Sebastian Sander zeigte Patryk Goluchowski (71 kg/Freistil) eine gute Leistung, musste sich aber letztendlich knapp mit 1:3 geschlagen geben. Auf den Kampfstil des Ehningers Kai Rösch konnte sich Krysztof Banczyk (80 kg/griechisch-römisch) lange Zeit nicht einstellen, ging dann aber 30 Sekunden vor Kampfende mit 2:1 in Führung. Der Ehninger setzte dann alles auf eine Karte und sicherte sich mit einer riskanten Aktion am Ende einen 5:2 Punktsieg – beim Stand von 7:12 waren die Chancen der Benninger erheblich gesunken. Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch) ließ dem Ehninger Simon Prochazka keine Chance – der Benninger Routinier kämpfte unermüdlich und holte praktisch mit dem Schlussgong die Wertung zum 16:1 Überlegenheitssieg. Beim Stand von 11:12 traf Henry Kluge (75 kg/Freistil) im entscheidenden Duell auf Samuel Siegel. Kluge ging gegen den favorisierten Ehninger zu Beginn in Führung, doch der Gastgeber drehte den Kampf und lag mit 8:1 in Front, als sich Kluge in der fünften Minute bei einer Aktion verletzte und aufgeben musste. Am kommenden Samstag ist nun zum letzten Heimkampf der Saison der Lokalrivale KSV Neckarweihingen in Benningen zu Gast.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …