Benninger Oberliga-Ringer feiern Punktgewinn

Mit einem Schultersieg über den Ehninger Lars Platter hat RSV-Athlet Marcel Flick seiner Mannschaft ein Unentschieden gesichert.

Marcel Flick kämpft wie entfesselt

15:15 Unentschieden gegen TSV Ehningen

Benningen – Trotz personeller Probleme haben die Ringer des RSV Benningen in der Oberliga Württemberg überzeugt. Gegen den TSV Ehningen erkämpfte die RSV-Riege um Trainer Jens Barth nach spannenden Duellen am Ende ein verdientes 15:15 Unentschieden.

„Die Mannschaft hat nach dem deutlichen Rückstand zur Pause eine tolle Moral gezeigt. Ganz wichtig war für uns im ersten Abschnitt der souveräne Sieg von Maciej Balawender“

, freute sich RSV-Coach Jens Barth über den Punktgewinn gegen die Gäste aus dem Schönbuch.

„Nach den ersten fünf Kämpfen habe ich uns ehrlich gesagt auf der Siegesstraße gesehen. Mit einer Schulterniederlage von Lars Platter hatte ich auf keinen Fall gerechnet“

, lautete das Fazit des Gäste-Trainers Maik Busch, der ebenfalls nicht seine stärkste Mannschaft auf die Matte schicken konnte. Im Freistil-Limit bis 57 Kilogramm fielen die Punkte kampflos an die Gäste. Im Duell zwischen Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch) und Malte Ziegler hatten die Benninger Verantwortlichen mit einem knappen Sieg für Govedarica gerechnet, doch der RSV-Athlet fand nicht zu seiner gewohnten Form und unterlag nach sechs Minuten unerwartet mit 1:2. Gegen den bärenstarken Constantin Bulibasa konnte sich Stoyko Rusev (61 kg/griechisch-römisch) nicht durchsetzen und musste dem Ehninger in der dritten Minute einen Überlegenheitssieg überlassen. Eine starke Leistung zeigte Maciej Balawender (98 kg/Freistil), der gegen den rund zehn Kilogramm schwereren griechischen Auswahlringer Micheil Tsikovani das Geschehen auf der Matte diktierte und nach sechs Minuten souverän mit 7:1 die Nase vorn hatte. Im letzten Kampf vor der Pause versuchte Patryk Goluchowski (66 kg/Freistil) alles, doch am Ende unterlag der junge RSV-Athlet dem cleveren Sebastian Sander mit 0:5 Punkten – zur Pause lagen die Benninger mit 2:11 im Hintertreffen. Für Stimmung in der Halle sorgte Fabio Sax (86 kg/griechisch-römisch), der für den verhinderten Roman Berko auf die Matte ging. Gegen Jan Platter kämpfte Sax verbissen und siegte nach einem packenden Duell unter dem Jubel der RSV-Fans verdient mit 3:2. Kurzen Prozess machte im Anschluss Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch), der gegen Jonas Lange ständig in der Offensive war und in der zweiten Minute beim Stand von 13:0 einen Schultersieg feierte – Benningen hatte auf 7:11 verkürzt. Nervenstark präsentierte sich Marcel Flick (80 kg/Freistil), der es mit dem stets gefährlichen Lars Platter zu tun bekam. Flick kämpfte wie entfesselt und legte seinen Kontrahenten beim Stand von 9:0 in der dritten Minute auf die Schultern – die RSV-Ringer hatten zum 11:11 ausgeglichen. Im vorletzten Kampf zeigte Ersatzmann Martin Barth (75 kg/Freistil) eine kämpferische Leistung, musste aber dem starken Ehninger Samuel Siegel noch im ersten Kampfabschnitt einen Überlegenheitssieg überlassen. Krzysztof Banczyk (75 kg/griechisch-römisch) kassierte gegen Marc Luithle die Punkte bereits auf der Waage, da der ehemalige Benninger mit über drei Kilogramm Übergewicht angetreten war. Den ausgetragenen Kampf entschied Banczyk beim Stand von 11:4 in der dritten Minute mit einem Schultersieg zu seinen Gunsten. Als Sechster hat die RSV-Riege nun 5:7 Punkte auf dem Konto und reist am kommenden Samstag zum Derby nach Neckarweihingen.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …