Letzter Saisonkampf für Benninger Oberliga-Ringer

Die Ringer des RSV Benningen, hier Patryk Goluchowski in Aktion, wollen am Samstag den KSV Musberg aufs Kreuz legen.

RSV geht in Musberg auf die Matte – Zweite möchte Siegesserie fortsetzen

Benningen – In der Oberliga Württemberg bestreiten die Ringer des RSV Benningen am Samstag ihren letzten Saisonkampf. Ab 19.30 Uhr strebt die RSV-Riege um Trainer Jens Barth im Leinfeldener Philipp-Hahn-Gymnasium gegen den KSV Musberg zum Abschluss einen Sieg an.

Während die RSV-Ringer aktuell mit 17:13 Punkten den vierten Tabellenplatz belegen, haben die Musberger als Sechster 16:12 Punkte auf dem Konto.

„Da wir am kommenden Wochenende kampffrei sind, kann Musberg rechnerisch noch an uns vorbeiziehen. Dafür müssen sie uns am Samstag aber erst einmal besiegen“

, sagt RSV-Coach Jens Barth, der mit dem Saisonverlauf und den Leistungen seiner Athleten sehr zufrieden ist. In der Vorrunde mussten die Benninger eine knappe 16:18 Heimniederlage hinnehmen, wobei an diesem Abend sämtliche Schlüsselkämpfe zu Gunsten der Filder-Staffel endeten. Dies soll sich diesmal ändern:

„So viel Pech wie in der Vorrunde werden wir diesmal hoffentlich nicht haben. Nach dem Sieg gegen Ebersbach sind die Jungs nochmal heiß und wollen die Saison nach Möglichkeit auf dem vierten Tabellenplatz beenden“

, sagt Barth. Auf Seiten der Musberger stehen mit Andreas Böpple (71 kg/Freistil), André Ehrmann (75 kg/griechisch-römisch), Adrian-Ionut Moise (75 kg/Freistil), Stefan Stäber (80 kg/griechisch-römisch) und Radoslav Marcinkiewicz (130 kg/Freistil) allerdings starke Athleten, gegen die es die jeweiligen RSV-Ringer nicht leicht haben werden.

Ab 18.00 Uhr möchte die zweite Mannschaft in der Landesklasse Württemberg ihre Siegesserie fortsetzen. Der frischgebackene Meister dürfte im vorletzten Duell der Saison gegen den KSV Musberg II klar favorisiert sein, zumal der Vorkampf souverän mit 23:12 gewonnen wurde. „Unsere Zweite hat in dieser Saison alle überrascht. Wir haben zahlreiche Sportler in der Mannschaft, die noch unbesiegt sind. Dies ist auch ein Resultat des Trainingsfleißes“, ist Jens Barth zurecht stolz auf sein Team, das in der kommenden Saison in der Landesliga auf Bezirks-Vereine wie die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot, den VfL Obereisesheim und den ASV Möckmühl treffen wird.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …