Leistungsträger halten dem RSV die Treue

Arkadiusz Gucik (rotes Trikot) geht auch in der kommenden Oberliga-Saison für die Ringer des RSV Benningen auf die Matte.

Gucik und Balawender gehen weiterhin für Benningen auf die Matte – Starke Konkurrenz in der Oberliga

Benningen – Große Freude herrscht im Lager des Ringer-Oberligisten RSV Benningen – mit Arkadiusz Gucik und Maciej Balawender gehen zwei absolute Punktegaranten auch in der kommenden Saison für die RSV-Riege auf die Matte.

Während Arkadiusz Gucik (66 u. 71 Kilogramm/griechisch-römisch) in der vergangenen Saison in 13 Einsätzen eine herausragende Bilanz von zwölf Siegen und 41:2 Punkte vorweisen konnte, überzeugte Publikumsliebling Maciej „Rambo“ Balawender (98 u. 130 Kilogramm/Freistil) ebenfalls mit elf Siegen und 29:3 Punkten. „Arek und Rambo fühlen sich sehr wohl beim RSV, ein Wechsel kam daher für beide nicht in Frage“, freut sich Bert Kluge, sportlicher Leiter der RSV-Ringer, über den Verbleib der beiden polnischen Topathleten. Auch der letztjährige Neuzugang Krzysztof Banczyk (75 u. 80 Kilogramm/griechisch-römisch) und Patryk Goluchowski (66 kg/Freistil) haben für eine weitere Saison ihre Zusage gegeben. „Auf uns wartet eine schwere Saison. Alle Mannschaften waren auf dem Transfermarkt aktiv, vor allem der letztjährige Vizemeister KG Baienfurt/Ravensburg hat sich nochmals massiv verstärkt“, lautet die Einschätzung von Bert Kluge. Die Oberschwaben konnten mit Magomed Makaev (vom KSV Holzgerlingen), Benedikt Rebholz (vom SV Triberg) und dem diesjährigen DM-Zweiten Kevin Henkel (von der RKG Freiburg 2000) drei absolute Siegringer verpflichten. Vor allem der Wechsel des Markgröningers Kevin Henkel schmerzt die RSV-Verantwortlichen etwas, denn man stand mit dem deutschen Spitzenringer in aussichtsreichen Gesprächen, ehe letztendlich die Entscheidung zu Gunsten der finanzstarken Oberschwaben fiel. Neben der KG Baienfurt/Ravensburg geben ab Anfang September die KG Fachsenfeld/Dewangen, die SG Weilimdorf, der SV Ebersbach, der ASV Nendingen, der TSV Ehningen sowie die beiden Aufsteiger KSV Musberg und SV Fellbach ihre Visitenkarte in Benningen ab – für Spannung ist gesorgt. „Wir werden auf jeden Fall eine schlagkräftige Mannschaft auf die Matte bringen und wollen vor allem bei den Heimkämpfen die Punkte für den Klassenerhalt sammeln“, strahlt Kluge Zuversicht aus. In Kürze werden die RSV-Verantwortlichen den kompletten Oberliga-Kader präsentieren, in dem auch zwei starke Neuzugänge zu finden sind.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …