Drei Neuzugänge für Benninger Oberliga-Ringer

Die Benninger Fans können sich auf spektakuläre Aktionen von Heimkehrer Robin Reißinger (blaues Trikot) freuen, der wieder für den RSV auf die Matte gehen wird.

Stoyko Rusev, Carsten Kopp und Heimkehrer Robin Reißinger gehen für den RSV auf die Matte

Benningen – Die Oberliga-Ringer des RSV Benningen stecken mitten in der Endphase der Vorbereitung auf die am 9.September beginnende Saison. Mit dem nahezu kompletten Kader aus dem Vorjahr und drei starken Neuzugängen wollen sich die Benninger im württembergischen Oberhaus behaupten.

„Die Oberliga ist in diesem Jahr sehr stark besetzt. Die KG Baienfurt/Ravensburg dürfte klar favorisiert sein, dahinter kann wohl jeder jeden schlagen“, lautet die Einschätzung des sportlichen Leiters Bert Kluge. Lange sah es so aus, als ob keine Neuzugänge den Weg an den Neckar finden würden, doch die RSV-Verantwortlichen haben ihre Hausaufgaben letztendlich mehr als erledigt. Mit Stoyko Rusev (61 kg/Freistil), Carsten Kopp (86 kg/Freistil) und Heimkehrer Robin Reißinger (66 kg/griechisch-römisch) hat Coach Jens Barth zukünftig drei bärenstarke Athleten im Kader, die mit Sicherheit einige Punkte für die RSV-Riege erkämpfen werden. Der 38-jährige Bulgare Stoyko Rusev lebt seit mehreren Jahren in Deutschland und belegt somit keinen der beiden Ausländerplätze. In der Bundesliga kämpfte Rusev unter anderem für den KSV Witten, den KSV Ketsch und die RKG Freiburg 2000, zuletzt war der Freistil-Spezialist im Trikot des bayerischen Landesligisten KSV Bamberg kaum zu bezwingen. Auf Empfehlung seines Freundes Dragan Markovic kam nun der Wechsel nach Benningen zustande. Einen „Kracher“ können die RSV-Verantwortlichen mit dem 27-jährigen Carsten Kopp präsentieren – der Neuzugang vom Bundesligisten TuS Adelhausen konnte in seiner bisherigen Laufbahn bei den deutschen Meisterschaften im freien Stil mehrere Medaillen erkämpfen und belegte bei den Junioren-WM 2011 einen hervorragenden fünften Platz. „Mit Stoyko und Carsten haben wir uns im Freistil-Bereich erheblich verstärken können und sind nun auch in der Aufstellung nicht mehr so leicht auszurechnen“, freut sich Bert Kluge über die beiden Neuzugänge. Große Freude herrschte im RSV-Lager über die Rückkehr von Routinier Robin Reißinger, der es nach einem Gastspiel beim Landesligisten KVA Remseck nochmals wissen will und beim RSV im Limit bis 66 Kilogramm auf die Matte gehen wird. „Die Rückkehr von Robin ist für uns wie ein Sechser im Lotto. Wir haben nun einen optimalen Ersatz, sollte Arkadiusz Gucik mal nicht zur Verfügung stehen“, erklärt Kluge die Wichtigkeit dieser personellen Entscheidung. „Ich freue mich auf eine tolle Saison, die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist super“, fiebert der 28-jährige Reißinger dem Saisonstart entgegen. Zum Auftakt empfängt die RSV-Riege am 8.September in der Benninger Gemeindehalle den bärenstarken Aufsteiger SV Fellbach und möchte in diesem Duell gleich den Grundstein für eine erfolgreiche Saison legen.

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …