Internationales Turnier in Hornberg

Erfolgreiche RSV-Delegation belegt 8. Platz. V.l.n.r.: Furkan Sengül, Helene Kluge, Henry Kluge, Kira Merz und Jugendtrainer Pascal Oschetzki

Kleine RSV-Delegation belegt 8. Platz beim internationalen Turnier

Benningen – Starke Leistungen haben die Nachwuchsringer des RSV Benningen beim internationalen Turnier im südbadischen Hornberg gezeigt. Insgesamt konnten die RSV-Talente drei Medaillen (1xSilber und 2xBronze) bejubeln.

In Hornberg kämpften insgesamt 162 Teilnehmer aus über 50 Vereinen um die begehrten Hornberger Kanonen. Bei den Kadetten musste sich Henry Kluge im Limit bis 63 Kilogramm zum Auftakt dem späteren Turniersieger Blerim Hyseni vom KSV Hemsbach nach einem packenden Duell unglücklich geschlagen geben. Gegen Lorenz Götz vom KSV Bensheim siegte Kluge in der zweiten Runde überlegen mit 15:0 und gegen Dominik Kitratschky vom SV Triberg feierte der RSV-Athlet im dritten Kampf einen Schultersieg. Im Kampf um die Bronzemedaille ließ Kluge nichts anbrennen und siegte gegen Leon-Luca Lambert vom KSV Köllerbach technisch überlegen mit 23:8. In der Klasse bis 76 Kilogramm musste sich Ömer Furkan Sengül zum Auftakt ebenfalls geschlagen geben. Nach zwei Schultersiegen über Oliver Kurth vom KSV Berghausen und Emrullah Kaya von der RG Waldkirch-Kollnau konnte der RSV-Athlet den Gewinn der Silbermedaille bejubeln. Stark kämpfte Helene Kluge, die größtenteils gegen ältere Konkurrentinnen antreten musste und am Ende in der Klasse bis 53 Kilogramm den undankbaren vierten Platz belegte. Überzeugen konnte Kira Merz, die im kleinen Finale der Gewichtskategorie bis 44 Kilogramm gegen Janica Meier von der WKG Weitenau-Wieslet souverän mit 8:2 Punkten siegte. In der Mannschaftswertung belegte die kleine RSV-Delegation einen hervorragenden achten Platz. „Mit diesem Abschneiden können wir sehr zufrieden sein. Bei Henry und Furkan wäre durchaus der Turniersieg möglich gewesen“, lautete das positive Fazit des RSV-Vorsitzenden Pascal Oschetzki.

Zurück