Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Frauen 2015

Benninger Mädels bei den DMM in Korb

Kira Merz im Kampf gegen Anna Tize aus Nordrhein-Westfalen.

Kira Merz und Helene Kluge für WRV-Team nominiert

Am vergangenen Samstag fand in Korb die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Frauen statt. Insgesamt 73 Ringerinnen gingen an den Start, darunter auch Olympia 2016 Teilnehmerin Aline Focken.

Die RSV-Athletinnen Kira Merz und Helene Kluge starteten im 2. Team des Württembergischen Ringerverband, welches in der Gruppenphase auf das starke Team aus Hessen und die Titelverteidiger aus Nordrhein-Westfalen trafen.

Im ersten Mannschaftskampf kam die 2. Staffel des WRVs gegen das Team aus Hessen. Helene Kluge traf in der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm auf Hanna Frotscher. Die Benningerin kämpfe verbissen, musste sich aber 9 Sekunden vor Schluss auf Schulter geschlagen geben. Am Ende verlor Württemberg II mit einem deutlichen 4:32 gegen das Team aus Hessen. Gegen die Titelverteidiger aus Nordrhein-Westfalen ging die RSV-Ringerin und jüngste Teilnehmerin der Meisterschaft Kira Merz in der Gewichtsklasse bis 40 Kilogramm auf die Matte. Gegen die wesentlich ältere Anna Titze war Kira von Beginn an in der Offensive und bestimmte das Kampfgeschehen. Jedoch nach einer kleinen Unaufmerksamkeit wurde Kira abgefangen und konnte sich aus der gefährlichen Lage nicht mehr befreien. Die NRW-Staffel sicherte sich einen 32:3 Erfolg gegen Württemberg II und holte sich am Ende erneut den Deutschen Mannschaftsmeisterschaftstitel. Im Team der Nordrhein-Westfallerinnen ging auch die amtierende Dritte der Europaspiele und Weltmeisterschaften der Frauen, Aline Focken auf die Matte. Aline Focken sicherte sich im Sommer diesen Jahres das Ticket zu den Olympischen Spielen 2016 im brasilianischen Rio de Janeiro. Im Kampf um Platz 5 und 6 traf das 2. Team des WRVs auf die Landesstaffel aus Sachsen. In der Gewichtsklasse 40 Kilogramm musste sich die Benningerin Kira Merz in einem offenen Kampf gegen Pauline Neumerkel nach der Pause auf Schulter geschlagen geben. In der Gewichtsklasse bis 53 Kilogramm fielen die Punkte kampflos an Helene Kluge. Erst der letzte Kampf der Begegnung führte zu Gunsten der Sachsen zur Entscheidung des Mannschaftskampfes. Mit 19:12 Punkten unterlag Württemberg II und belegte im Endklassement den 6. Platz.

Ergebnisse:

Pool A:

Württemberg I 26:6 Sachsen
Südbaden 36:0 Nordrhein-Westfalen II
Württemberg I 10:20 Südbaden
Sachsen 24:12 Nordrhein-Westfalen II
Württemberg I 36:0 Nordrhein-Westfalen II
Sachsen 4:32 Südbaden

 

Pool B:

Württemberg II 4:32 Hessen
Nordrhein-Westfalen I 32:3 Württemberg II
Hessen 11:20 Nordrhein-Westfalen I

Platz 5 + 6:

Sachsen 19:12 Württemberg II

Platz 3 + 4:

Württemberg I 17:14 Hessen

Platz 1 +2:

Südbaden 8:22 Nordrhein-Westfalen I

Platzierung:

1. Nordrhein-Westfalen I
2. Südbaden
3. Württemberg I
4. Hessen
5. Sachsen
6. Württemberg II
7. Nordrhein-Westfalen II

Zurück