Baden-Württembergische Meisterschaften 2016

Kira Merz holt in Ladenburg Silber

Kira Merz erkämpft sich die Silbermedaille.

RSV-Ringerinnen bei Verbandsmeisterschaften am Start

Bei den offenen baden-württembergischen Meisterschaften der weiblichen Schüler, Jugend und Frauen gingen für den RSV Benningen Kira Merz und Helene Kluge auf die Matte. Insgesamt 225 Teilnehmerinnen aus 95 Vereinen, darunter auch Athletinnen aus Polen, Niederlande, Schweiz, Österreich und Frankreich, waren in Ladenburg am Start.

Bei den weiblichen Schülerinnen startete Kira Merz für den RSV Benningen in der Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm. In ihrem ersten Kampf traf Kira auf die Niederländerin Britt Lodder vom RTC Holland. Die RSV-Athletin war von der ersten Sekunde an in der Offensive. Jedoch konterte die sehr passiv eingestellte Niederländerin einmal gekonnt und ging mit 2 Punkte in Führung. Der Benningerin gelang es im restlichen Kampfgeschehen nur noch 1 Punkt zu erzielen und musste sich mit 2:1-Punkte am Ende geschlagen geben. Trotz Niederlage im ersten Kampf verlor Kira Merz nicht ihren Siegeswillen und entfachte im zweiten Kampf gegen Linda Arnold vom Zschopauer Ringerverein ein Grifffeuerwerk. Noch in der ersten Runde gelangte der Benningerin ein vorzeitiger Schultersieg. In ihrem letzten Kampf lies die RSV-Nachwuchsringerin nichts anbrennen und feierte erneut deutlich in Führung liegend einen Schultersieg gegen Alice Rollsing vom ASV Daxlanden. Am Ende sicherte sich Kira Merz den Vizemeistertitel.

Nicht den besten Tag erwischte Helene Kluge, die in einem starken Teilnehmerfeld (18 Teilnehmer) in der Gewichtsklasse bis 49 Kilogramm der weiblichen Jugend auf die Matte ging. Im ersten Kampf traf die Benningerin auf Marie Fischer vom KSC Niedernberg. In einem offenen Duell musste sich Helene in einem denkbar knappen Kampf geschlagen geben. Ihre nächste Kontrahentin, Sophia Schäfle von der RKG Freiburg 2000, machte es der RSV-Ringerin im zweiten Kampf nicht leicht. Beide Ringerinnen schenkten sich nichts. Nach einer Unachtsamkeit nach eigenem Punktgewinn gelang es der Freiburgerin die Benningerin abzufangen und zu schultern. Am Ende belegte Helene Kluge den 15. Platz.

Zurück