Zweites Unentschieden der Saison

RSV-Ringer erkämpfen Punkt im Weilimdorfer Hexenkessel

RSV-Athlet Mateusz Kampik (blaues Trikot) hat gegen den Weilimdorfer Lucas Lazogianis einen 8:7 Punktsieg erkämpft.

12:12 Unentschieden bei der SG Weilimdorf – Mateusz Kampik behält die Ruhe

Benningen – In der Oberliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen bei der SG Weilimdorf nach packenden Kämpfen ein 12:12 Unentschieden erkämpft. Die RSV-Riege um Trainer Jens Barth hat als Tabellenfünfter nun 2:2 Punkte auf dem Konto.

„Das war heute ein echter Hexenkessel. Natürlich wäre ein Sieg möglich gewesen, doch mit dem Punkt können wir auch sehr gut leben“, lautete das positive Fazit des RSV-Sprechers Harald Flick. Zum Auftakt fielen die Punkte im Freistil-Limit bis 57 Kilogramm kampflos an die Gastgeber. Gegen den fast 25 Kilogramm schwereren Maximilian Hubl geriet Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch) zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis und siegte am Ende souverän mit 5:0. Ein Duell auf Augenhöhe lieferte sich Philipp Reichert (61 kg/griechisch-römisch) mit dem starken Paul Heiderich. Beim Stand von 7:5 für Reichert, ließ sich der Weilimdorfer kurz vor Kampfende zu einer obszönen Geste ins Publikum hinreißen, wofür er vom Kampfleiter Manuel Senn aus Stuttgart-Münster zurecht disqualifiziert wurde. Mehr Mühe als erwartet hatte Maciej Balawender (98 kg/Freistil) mit dem agilen Hikmet Akyol. Am Ende konnte sich der RSV-Athlet dennoch verdient mit 4:2 durchsetzen. Nicht in den Kampf fand Henry Kluge (66 kg/Freistil), der dem Weilimdorfer Feim Gashi einen 16:0 Überlegenheitssieg überlassen musste – zur Pause lagen die Benninger knapp mit 7:8 im Hintertreffen. Erstmals ging Dragutin Dukic (86 kg/griechisch-römisch) für den RSV auf die Matte. Der sympathische Serbe, der bereits in der vergangen Saison im Kader stand, kämpfte gegen den ehemaligen Benninger Mark Bühler konzentriert und siegte nach sechs Minuten unter dem Jubel der RSV-Fans mit 6:2. In der für ihn ungewohnten Stilart traf Mateusz Kampik (71 kg/griechisch-römisch) auf den aufstrebenden Lucas Lazogianis. Auch ein Rückstand brachte den RSV-Athleten nicht aus der Ruhe und wenige Sekunden vor Kampfende sicherte sich Kampik mit einer Wertung den umjubelten 8:7 Punktsieg. Gegen den sperrigen Stefan Vogt geriet André Flick (80 kg/Freistil) zu Beginn in Rückstand, doch dann drehte der Benninger auf und siegte am Ende verdient mit 4:2. Gegen den bärenstarken Iraner Pouria Taherkhani verkaufte sich Eigengewächs Marcel Flick (75 kg/Freistil) teuer, doch in der fünften Minute konnte der Benninger eine Schulterniederlage nicht mehr verhindern – vor dem letzten Kampf lag die RSV-Riege knapp mit 11:12 im Hintertreffen. Routinier Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch) bekam es mit dem starken Polen Tomasz Kierpiec zu tun und lag nach vier Minuten mit 4:5 im Rückstand. Die Gastgeber hatten den Sieg bereits vor Augen, doch mit einer Einser-Wertung sicherte sich Markovic am Ende beim Stand von 5:5 aufgrund der letzten Wertung den Sieg – das 12:12 Unentschieden war gesichert. Am kommenden Samstag ist die RSV-Riege beim Mit-Aufsteiger SV Ebersbach zu Gast und peilt dort den ersten doppelten Punktgewinn an.

Zeige Runden von

bis

Mannschaft K S U N P+ P- P DIff. + -
ASV Schorndorf I 11 11 0 0 258 86 172 22 0
KG Dewangen/Fachsenfeld 11 6 2 3 156 160 -4 14 -8
KG Baienfurt/Ravensburg 10 6 1 3 162 144 18 13 -7
SG Weilimdorf I 11 5 1 5 183 157 26 11 -11
ASV Nedningen 12 4 1 7 184 197 -13 9 -15
SV Ebersbach I 10 4 1 5 124 167 -43 9 -11
RSV Benningen I 10 3 2 5 131 171 -40 8 -12
TSV Ehningen 11 0 0 11 111 227 -116 0 -22

Zurück