Unentschieden für Benninger Oberliga-Ringer

Robin Reißinger (rotes Trikot) hat nach einer Serie von spektakulären Überwürfen einen 15:0 Überlegenheitssieg gefeiert.

16:16 gegen Fachsenfeld/Dewangen – Herausragende Leistung von Reißinger

Benningen – In der Oberliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen nur knapp den dritten Saisonsieg verpasst. Gegen die KG Fachsenfeld/Dewangen verbuchte die RSV-Riege um Trainer Jens Barth am Ende ein 16:16 Unentschieden und belegt nun mit 5:1 Punkten hinter der SG Weilimdorf (6:0 Punkte) den zweiten Tabellenplatz.

„Fachsenfeld/Dewangen war der erwartet starke Gegner. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat, aber wir können auch mit dem Unentschieden gut leben“, lautete das Fazit des RSV-Trainers nach der packenden Begegnung gegen die Gäste von der Ostalb. Im Limit bis 57 Kilogramm fielen die Punkte zum Auftakt kampflos an die Gäste. Konzentriert kämpfte Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch) gegen Max Knobel. Nach sechs Minuten hatte der RSV-Athlet verdient mit 4:0 die Nase vorn. Eine herausragende Leistung zeigte im Anschluss Robin Reißinger (61 kg/girechisch-römisch), der auf den routinierten Ralf Pfisterer traf. Reißinger bestimmte das Geschehen auf der Matte und siegte nach einer Serie von spektakulären Überwürfen in der dritten Minute vorzeitig mit 15:0. Nichts anbrennen ließ Maciej Balawender (98 kg/Freistil), der gegen Holger Fingerle stets hellwach war und nach sechs Minuten mit einem 5:1 Punktsieg die Benninger Führung auf 8:4 ausbaute. Im letzten Duell vor der Pause geriet Philipp Reichert (66 kg/Freistil) gegen Nico Weingart zunächst in Rückstand, doch dann übernahm der RSV-Athlet die Initiative und siegte nach sechs Minuten verdient mit 5:1 – zur Halbzeit führten die Hausherren mit 10:4. Gegen den italienischen Auswahlringer Mirco Minguzzi hielt Fabio Sax (86 kg/griechisch-römisch) im Stand voll dagegen, doch in der Bodenlage sammelte der bärenstarke Gast die Punkte zum 17:2 Überlegenheitssieg in der vierten Minute. Gegen den talentierten Peter Eckstein geriet Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch) zu keinem Zeitpunkt in Bedrängnis. Gucik punktete mit sehenswerten Aktionen und siegte in der sechsten Minute technisch überlegen mit 16:0. Gegen den körperlich starken Christian Pfisterer hatte Marcel Flick (80 kg/Freistil) zu Beginn leichte Probleme, doch ab der zweiten Minute drehte das Benninger Eigengewächs mächtig auf und siegte am Ende verdient mit 9:4 – die RSV-Riege führte nun mit 16:8. Henry Kluge (75 kg/Freistil) zeigte gegen den favorisierten Nicklas Haßler eine taktisch starke Leistung und lag zur Pause nur knapp mit 0:2 im Rückstand. In der vierten Minute bekam der Gast den Benninger dann aber zu fassen und sicherte sich mit einer Reihe von Durchdrehern und Ankippern einen 15:0 Überlegenheitssieg. Im letzten Duell des Abends traf RSV-Routinier Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch) auf den italienischen Topathleten Saverio Scaramuzzi. Gegen den Neuzugang der Gäste fand Markovic kein Mittel und unterlag in der fünften Minute vorzeitig mit 0:15. Am kommenden Samstag gehen die RSV-Ringer nun beim TSV Ehningen auf die Matte.

Zeige Runden von

bis

Mannschaft K S U N P+ P- P DIff. + -
KG Baienfurt/Ravensburg I 7 7 0 0 166 53 113 14 0
RSV Benningen I 8 4 1 3 122 110 12 9 -7
ASV Nedningen I 7 4 0 3 126 96 30 8 -6
SG Weilimdorf I 7 4 0 3 116 89 27 8 -6
KSV Musberg I 7 4 0 3 111 106 5 8 -6
TSV Ehningen I 7 4 0 3 93 113 -20 8 -6
SV Ebersbach I 7 2 0 5 80 127 -47 4 -10
SV Fellbach I 7 2 0 5 69 155 -86 4 -10
KG Fachsenfeld/Dewangen I 7 0 1 6 93 127 -34 1 -13

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …