RSV-Ringer unterliegen dem Spitzenreiter

Gegen den griechischen Auswahl-Ringer Timofei Xenidis hat Maciej Balawender (rotes Trikot) eine knappe Niederlage hinnehmen müssen.

7:22 Niederlage gegen Baienfurt/Ravensburg – Viel Beifall für Hassanazade

Benningen – In der Oberliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen im Heimkampf gegen den Spitzenreiter KG Baienfurt/Ravensburg mit 7:22 eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen. Mit 7:5 Punkten belegt die RSV-Riege aktuell einen hervorragenden vierten Tabellenplatz.

„Baienfurt/Ravensburg würde mit dieser Mannschaft auch in der Regionalliga vorne mitringen. Trotz der Niederlage haben unsere Jungs nicht enttäuscht“, sagte der RSV-Vorsitzende Marc Heinrich nach der Niederlage gegen die bärenstarken Gäste aus Oberschwaben. Viel Beifall erhielt im ersten Kampf Hassibullah Hassanazade (57 kg/Freistil), der gegen Moritz Buck zu Beginn in Rückstand geriet, dann aber das Geschehen auf der Matte bestimmte und am Ende souverän mit 13:7 die Nase vorn hatte. Gegen den Spitzenringer Jan Zirn, im Vorjahr Dritter der Junioren-Weltmeisterschaften, kämpfte Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch) verbissen, musste aber in der vierten Minute eine Schulterniederlage hinnehmen. Im Standkampf hielt Robin Reißinger (61 kg/griechisch-römisch) gegen Magomed Makaev voll dagegen, im Bodenkampf sicherte sich der Gast dann aber die entscheidenden Wertungen zum 21:3 Überlegenheitssieg. Eine starke Leistung zeigte Maciej Balawender (98 kg/Freistil) gegen den griechischen Auswahl-Ringer Timofei Xenidis. Beide Athleten kämpften auf Augenhöhe und am Ende musste sich Balawender nur knapp mit 3:5 geschlagen geben. Im letzten Duell vor der Pause zeigte Patryk Goluchowski (66 kg/Freistil) gegen den Gäste-Trainer Patryk Dworczyk ebenfalls eine starke Leistung, unterlag aber letztendlich mit 1:4 Punkten – zur Halbzeit lagen die Benninger bereits mit 2:11 im Hintertreffen. Krzysztof Banczyk (86 kg/griechisch-römisch) stand gegen den fast 10 Kilogramm schwereren Roman Berko kurz vor einem Schultersieg, doch der Gast konnte sich nochmals befreien. Im zweiten Abschnitt wurde Banczyk dann kalt erwischt und geschultert. Seine gute Form konnte Eigengewächs Henry Kluge (71 kg/griechisch-römisch) gegen Lukas Buck erneut unter Beweis stellen. Kluge kämpfte gegen den favorisierten Gast konzentriert und siegte nach sechs Minuten knapp aber verdient mit 2:1. Gegen Marcel Flick (80 kg/Freistil) stellten die Gäste keinen Athleten, die Punkte fielen somit kampflos an die Gastgeber – nach acht Kämpfen stand es 7:15. Furkan Burma (75 kg/Freistil) wehrte sich gegen den deutschen Spitzenringer Kevin Henkel nach Kräften, konnte aber einen 15:0 Überlegenheitssieg des Gastes in der dritten Minute nicht verhindern. Mit Benedikt Rebholz, im Vorjahr noch für den Bundesligisten SV Triberg auf der Matte, hatte Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch) eine nahezu unlösbare Aufgabe zu bewältigen. Der RSV-Routinier kämpfte trotz der bereits feststehenden Niederlage verbissen und konnte am Ende bei der 0:10 Punktniederlage immerhin eine Höchstwertung für die Gäste verhindern. Am kommenden Samstag geht die RSV-Riege nun beim SV Ebersbach auf die Matte und strebt dort einen weiteren Sieg an.

Zeige Runden von

bis

Mannschaft K S U N P+ P- P DIff. + -
KG Baienfurt/Ravensburg I 7 7 0 0 166 53 113 14 0
RSV Benningen I 8 4 1 3 122 110 12 9 -7
ASV Nedningen I 7 4 0 3 126 96 30 8 -6
SG Weilimdorf I 7 4 0 3 116 89 27 8 -6
KSV Musberg I 7 4 0 3 111 106 5 8 -6
TSV Ehningen I 7 4 0 3 93 113 -20 8 -6
SV Ebersbach I 7 2 0 5 80 127 -47 4 -10
SV Fellbach I 7 2 0 5 69 155 -86 4 -10
KG Fachsenfeld/Dewangen I 7 0 1 6 93 127 -34 1 -13

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …