RSV-Ringer triumphieren nach furioser Aufholjagd

RSV-Routinier Dragan Markovic (rotes Tikot) hat im Oberliga-Spitzenkampf gegen die SG Weilimdorf den Sack zugemacht.

15:14 Heimsieg gegen Weilimdorf

Benningen – In der Oberliga Württemberg haben die Ringer des RSV Benningen im Spitzenkampf gegen die SG Weilimdorf nach einer furiosen Aufholjagd einen 15:14 Heimsieg gefeiert.

„Das war der absolute Wahnsinn, nach dem Rückstand zur Pause war das Ding eigentlich gelaufen. Jetzt freuen wir uns auf den Heimkampf gegen den Spitzenreiter KG Baienfurt/Ravensburg“, jubelte der sportliche Leiter Bert Kluge nach dem sensationellen Heimsieg über die bis dahin noch ungeschlagenen Gäste aus dem Stuttgarter Norden. Die Punkte im Limit bis 57 Kilogramm fielen kampflos an die Gäste. Gegen den fast 30 Kilogramm schwereren Maximilian Hubl kämpfte Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch) verbissen, unterlag aber am Ende beim Stand von 1:1 aufgrund der letzten Wertung des Gastes. Gegen den bärenstarken Rumänen Catalin-Andrej Vitel wehrte sich Robin Reißinger (61 kg/griechisch-römisch) nach Kräften, konnte aber einen 18:2 Überlegenheitssieg des Weilimdorfers in der fünften Minute nicht verhindern. Sein ganzes Können musste Maciej Balawender (98 kg/Freistil) gegen den agilen Hikmet Akyol aufbieten, nach sechs Minuten hatte der RSV-Athlet aber verdient mit 10:5 die Nase vorn. Im letzten Duell vor der Pause fand Philipp Reichert (66 kg/Freistil) gegen Feim Gashi kein Mittel und unterlag in der fünften Minute vorzeitig mit 0:16 Punkten – zur Pause lagen die Gastgeber scheinbar aussichtslos mit 2:13 im Hintertreffen. Eine starke Leistung zeigte Krzysztof Banczyk (86 kg/griechisch-römisch) gegen den aufstrebenden Lucas Lazogianis, doch am Ende sicherte sich der Weilimdorfer beim Stand von 3:3 aufgrund der letzten Wertung den Sieg. Gegen starken Alexej Nagorniy war Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch) ernsthaft gefordert, verkürzte aber mit einem 4:2 Punktsieg auf 3:14. Marcel Flick (80 kg/Freistil) läutete nun die beinahe filmreife Aufholjagd ein. Gegen den ehemaligen Benninger Mark Bühler, im Jahr 2016 immerhin 3.Deutscher Meister in der Klasse bis 86 Kilogramm, kämpfte Flick wie entfesselt und legte den Gast in der dritten Minute beim Stand von 5:2 auf die Schultern – die Stimmung in der Halle kochte. Gegen den Weilimdorfer Kevin Schnepf wurden Henry Kluge (75 kg/Freistil) im Vorfeld nur geringe Chancen eingeräumt, doch das Benninger Eigengewächs wuchs über sich hinaus und verwandelte die Sporthalle in der Au mit einem Schultersieg in der dritten Minute in ein regelrechtesTollhaus – vor dem letzten Duell stand es nun 11:14. Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch) machte gegen Stefan Stiber den Sack zu. Mit sehenswerten Aktionen siegte der RSV-Routiner bereits nach 80 Sekunden mit 15:0 und brachte so den umjubelten 15:14 Heimsieg unter Dach und Fach. Mit 7:3 Punkten sind die Benninger nun Tabellenzweiter und empfangen am Samstag (20.00 Uhr, Sporthalle in der Au) den Spitzenreiter KG Baienfurt/Ravensburg (8:0 Punkte).

Zeige Runden von

bis

Mannschaft K S U N P+ P- P DIff. + -
KG Baienfurt/Ravensburg I 7 7 0 0 166 53 113 14 0
RSV Benningen I 8 4 1 3 122 110 12 9 -7
ASV Nedningen I 7 4 0 3 126 96 30 8 -6
SG Weilimdorf I 7 4 0 3 116 89 27 8 -6
KSV Musberg I 7 4 0 3 111 106 5 8 -6
TSV Ehningen I 7 4 0 3 93 113 -20 8 -6
SV Ebersbach I 7 2 0 5 80 127 -47 4 -10
SV Fellbach I 7 2 0 5 69 155 -86 4 -10
KG Fachsenfeld/Dewangen I 7 0 1 6 93 127 -34 1 -13

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …