RSV-Ringer in Ebersbach vor schwerer Aufgabe

Die Benninger Oberliga-Ringer, hier Marcel Flick (rot) in Aktion, wollen am Samstag beim SV Ebersbach den ersten Saisonsieg erkämpfen.

Benninger streben den ersten Sieg an – KG-Riege im Vorkampf auf der Matte

Benningen – Vor einer schweren Aufgabe stehen die Ringer des RSV Benningen an diesem Samstag. In der Oberliga Württemberg geht die RSV-Riege um Trainer Jens Barth beim Mìt-Aufsteiger SV Ebersbach (20.00 Uhr, Marktschulturnhalle) auf die Matte und strebt in diesem Duell den ersten Sieg an.

„Ebersbach hat eine sehr starke Mannschaft. Das wird am Samstag wieder eine ganz enge Kiste, die vermutlich erst im letzten Kampf entschieden wird“, lautet die Einschätzung des RSV-Trainers Jens Barth. Mit dem Ungarn Bence Kovács (57 kg/Freistil), dem Polen Bogdan Krzyzanski (98 kg/Freistil) sowie den beiden ehemaligen Benningern Oliver Müller (66 kg/Freistil) und Hans-Jörg Scherr (75 kg/griechisch-römisch) stehen Athleten in den Reihen der Filstäler, die nur schwer zu schlagen sind. Auch der aufstrebende Jan Seidl (71 kg/griechisch-römisch) und Alexander Meinero (130 kg/griechisch-römisch) wollen im Heimkampf gegen die RSV-Riege punkten. Im Vergleich zur Vorwoche, als die Benninger bei der SG Weilimdorf ein 12:12 Unentschieden erkämpften, wird es möglicherweise wieder die eine oder andere Änderung in der Aufstellung geben. Jens Barth und seine Mitstreiter lassen sich dabei allerdings wie gewohnt nicht in die Karten schauen.

Im Vorkampf geht die KG Benningen II/Marbach in der Landesklasse Württemberg ab 18.30 Uhr beim SV Ebersbach II auf die Matte. Während die Filstäler mit 2:4 Punkten den achten Tabellenplatz belegen, hat die KG-Riege als Tabellenvierter 4:2 Punkte auf dem Konto und möchte nach Möglichkeit den dritten Saisonerfolg verbuchen. Dies dürfte allerdings kein leichtes Unterfangen werden, denn die Reserve der Filstäler hat neben einigen Talenten auch Routiniers wie Armin Fritz (80 kg/griechisch-römisch), den ehemaligen Benninger Piotr Gabrynowicz (86 kg/Freistil) und Markus Ganssloser (98 kg/griechisch-römisch) im Kader.

Zurück