RSV-Ringer empfangen den Tabellendritten

Maciej Balawender (blaues Trikot) und die Ringer des RSV Benningen stehen im Heimkampf gegen die KG Baienfurt/Ravensburg vor einer schweren Aufgabe.

Baienfurt/Ravensburg in Benningen zu Gast – KG strebt weiteren Sieg an

Benningen – In der Oberliga Württemberg empfangen die Ringer des RSV Benningen am Samstag um 20.00 Uhr in der Gemeindehalle die KG Baienfurt/Ravensburg. Gegen die Gäste aus Oberschwaben steht die RSV-Riege erneut vor einer schweren Aufgabe.

„Baienfurt/Ravensburg ist sehr stark, dennoch sehe ich durchaus eine Chance, wenn wir diesmal die Schlüsselkämpfe gewinnen können“, lautet die Prognose des RSV-Trainers Jens Barth. Während die RSV-Ringer aktuell mit 4:6 Punkten den sechsten Tabellenplatz belegen, haben die Gäste als Dritter 7:3 Punkte auf dem Konto. Besonders in der oberen Gewichtsklassen sind die Oberschwaben mit Roman Berko (86 kg/griechisch-römisch), dem Griechen Timofei Xenidis (98 kg/Freistil) und dem diesjährigen WM-Dritten der Junioren, Jan Zirn (130 kg/griechisch-römisch), sehr stark aufgestellt. „Wichtig ist, dass wir hier möglichst wenig Punkte abgeben“, sagt Barth, der mit Devran Sahin (66 kg/Freistil) und Patrick Sorg (71 kg/griechisch-römisch) zwei weitere Punktegaranten im Team der Gäste ausgemacht hat, gegen die es die RSV-Athleten nicht leicht haben werden. „Beim Heimkampf gegen Ehningen war die Stimmung in der Halle super. Auf diese Unterstützung hofft die Mannschaft auch gegen Baienfurt/Ravensburg“, richtet Barth einen Appell an die Benninger Zuschauer.

Einen weiteren Sieg hat sich die KG Benningen II/Marbach in der Landesklasse Württemberg zum Ziel gesetzt. Dies sollte ab 18.30 Uhr im Heimkampf gegen die TSVgg Münster II durchaus realisierbar sein. Während die Gäste mit 0:14 Punkten bereits abgeschlagen am Tabellenende stehen, belegt die KG-Riege als Aufsteiger mit 10:4 Punkten einen hervorragenden vierten Tabellenplatz.

Zurück