Knappe Heimniederlage für Benninger Ringer

Arkadiusz Gucik (rotes Trikot) hat gegen den ehemaligen Auswahlringer Oliver Runge einen 17:0 Überlegenheitssieg gefeiert.

RSV unterliegt dem KSV Musberg mit 16:18 – Gucik zeigt Glanzleistung

Benningen – Eine unglückliche Niederlage haben die Ringer des RSV Benningen in der Oberliga Württemberg hinnehmen müssen. Gegen den KSV Musberg unterlag die RSV-Riege um Trainer Jens Barth im letzten Vorrundenkampf am Ende knapp mit 16:18.

„Wir haben vor der Pause leider zu viele Punkte liegen lassen. Ein Sieg wäre heute durchaus möglich gewesen“, lautete das Fazit des RSV-Sprechers Harald Flick nach der Niederlage gegen die Gäste von den Fildern. Zum Auftakt ging Stoyko Rusev (57 kg/Freistil) gegen den talentierten Julian Kellermann schnell mit 9:0 in Führung. Im weiteren Kampfverlauf waren dem RSV-Athleten die Strapazen des Gewichtmachens deutlich anzusehen, so dass am Ende nur ein 11:4 Punktsieg zu Buche stand. Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch) hatte mit Stefan Sigler zunächst mehr Mühe als erwartet, doch nach einer starken zweiten Kampfhälfte siegte der Benninger am Ende verdient mit 9:3. Nach einem offenen Duell wurde Robin Reißinger (61 kg/griechisch-römisch) in der fünften Minute vom agilen Marco Braun überrascht und geschultert – nach drei Kämpfen stand es 4:4. Gegen den ehemaligen Benninger Philipp Große führte Maciej Balawender (98 kg/Freistil) nach 80 Sekunden bereits mit 9:0, als der Gast aufgrund einer Verletzung aufgab. Im letzten Kampf vor der Pause hatten die RSV-Verantwortlichen eine knappe Niederlage einkalkuliert, doch Patryk Goluchowski (66 kg/Freistil) konnte sich gegen den routinierten Andreas Böpple nicht in Szene setzen und unterlag in der fünften Minute entscheidend – beide Teams gingen mit einem 8:8 Unentschieden in die Pause. Gegen den Musberger Punktegaranten Stefan Stäbler, Bruder des zweifachen Weltmeisters Frank Stäbler, kämpfte Fabio Sax (86 kg/griechisch-römisch) verbissen, musste aber dem Gast in der vierten Minute einen Überlegenheitssieg überlassen. Eine Glanzleistung zeigte im Anschluss Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch), der dem ehemaligen deutschen Auswahlringer Oliver Runge keine Chance ließ und den Kampf nach vier Minuten mit einem 17:0 Überlegenheitssieg vorzeitig beendete. Kurzen Prozess machte Marcel Flick (80 kg/Freistil), der seinen Kontrahenten Robin Staiger bereits nach 55 Sekunden auf die Schultern legte – Benningen führte nach acht Kämpfen mit 16:12. Gegen den rumänischen Spitzenringer Adrian Moise, im Vorjahr Fünfter bei den Freistil-Europameisterschaften, konnte Simon Zimmermann (75 kg/Freistil) eine Schulterniederlage in der ersten Minute nicht verhindern. Beim Stand von 16:16 traf Krzysztof Banczyk (75 kg/griechisch-römisch) im entscheidenden Duell auf den letztjährigen DM-Dritten André Ehrmann. Der RSV-Athlet versuchte alles, musste sich am Ende aber mit 1:6 geschlagen geben – die 16:18 Heimniederlage war besiegelt. Die Benninger, die zum Abschluss der Vorrunde am kommenden Wochenende kampffrei sind, belegen nun aktuell mit 9:7 Punkten den zweiten Tabellenplatz hinter dem designierten Meister KG Baienfurt/Ravensburg, der 14:0 Punkte auf dem Konto hat.

Zeige Runden von

bis

Mannschaft K S U N P+ P- P DIff. + -
KG Baienfurt/Ravensburg I 10 10 0 0 225 89 136 20 0
RSV Benningen I 11 7 1 3 181 148 33 15 -7
TSV Ehningen I 11 6 1 4 146 180 -34 13 -9
ASV Nedningen I 11 6 0 5 191 146 45 12 -10
SG Weilimdorf I 11 6 0 5 175 148 27 12 -10
KSV Musberg I 10 6 0 4 159 151 8 12 -8
SV Ebersbach I 10 3 0 7 128 174 -46 6 -14
SV Fellbach I 11 2 1 8 123 237 -114 5 -17
KG Fachsenfeld/Dewangen I 11 0 1 10 146 201 -55 1 -21

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …