Erster Sieg für Benninger Oberliga-Ringer

Arkadiusz Gucik (rotes Trikot) hat gegen den Ehninger Samuel Siegel einen 17:0 Überlegenheitssieg gefeiert.

RSV bezwingt Ehningen mit 17:15 – Arkadiusz Gucik stellt Klasse unter Beweis

Benningen – Einen wahren Ringer-Krimi erlebten die zahlreichen Zuschauer in der Benninger Gemeindehalle im Oberliga-Duell zwischen dem RSV und den Gästen vom TSV Ehningen. Nach einem furiosen Endspurt feierte die RSV-Riege am Tag der Deutschen Einheit mit 17:15 den ersten Saisonsieg.

„Das war nichts für schwache Nerven. Ich bin froh, dass unser Aufstellungs-Poker am Ende aufgegangen ist. Jetzt sind wir auf jeden Fall in der Oberliga angekommen“, freute sich der RSV-Coach Jens Barth nach dem umjubelten Heimerfolg über die Gäste aus dem Schönbuch. Zum Auftakt fielen die Punkte im Freistil-Limit bis 57 Kilogramm kampflos an Ehningen. Gegen den favorisierten Ungarn Robert Ersek kämpfte Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch) verbissen und unterlag am Ende nur knapp mit 1:3. Philipp Reichert (61 kg/griechisch-römisch) zeigte gegen den bärenstarken Constantin Bulibasa eine gute Leistung, konnte aber den 18:3 Überlegenheitssieg des Ehningers nicht verhindern. Punktegarant Maciej Balawender (98 kg/Freistil) sorgte im Anschluss für Stimmung bei den RSV-Fans, gegen Jan Platter war der sympathische Pole ständig in der Offensive und siegte in der fünften Minute vorzeitig mit 16:0. Einen ganz wichtigen Sieg verbuchte RSV-Youngster Henry Kluge (66 kg/Freistil) gegen Fabian Walser. Das Benninger Eigengewächs hielt dem Druck stand und siegte nach sechs Minuten unter dem Jubel der Fans mit 6:4 – zur Pause lagen die Hausherren mit 5:9 im Hintertreffen. Große Hoffnungen setzten die RSV-Verantwortlichen auf Krzysztof Banczyk (86 kg/griechisch-römisch), der es mit dem körperlich starken Mathias Drechsel zu tun bekam. In Führung liegend wurde der RSV-Athlet dann aber in der zweiten Minute vom Gästeringer gekontert und unterlag entscheidend – der Rückstand war nun auf 5:13 angewachsen. Gegen den agilen Samuel Siegel stellte Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch) einmal mehr seine Klasse unter Beweis. Gucik punktete mit sehenswerten Aktionen und siegte nach vier Minuten vorzeitig mit 17:0 – die Stimmung in der Halle kochte. André Flick (80 kg/Freistil) fand gegen Lars Platter nicht zu seiner gewohnten Form und musste sich nach einem offenen Kampf am Ende mit 2:5 geschlagen geben. Beim Stand von 9:15 ging nun Mateusz Kampik (75 kg/Freistil) gegen Sebastian Sander auf die Matte. Der RSV-Athlet kämpfte wie entfesselt und triumphierte in der dritten Minute technisch überlegen mit 16:0 – vor dem letzten Kampf stand es nun 13:15. RSV-Routinier Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch) fackelte gegen Albinus Kiefer nicht lange. Bereits nach 37 Sekunden legte Markovic seinen Kontrahenten mit einem schulmäßigen Kopfhüftschwung auf die Schultern – der Benninger Gesamtsieg war gesichert. Als Tabellensechster hat die RSV-Riege jetzt 4:4 Punkte auf dem Konto.

Zeige Runden von

bis

Mannschaft K S U N P+ P- P DIff. + -
ASV Schorndorf I 14 14 0 0 328 113 215 28 0
KG Baienfurt/Ravensburg 14 10 1 3 238 204 34 21 -7
KG Dewangen/Fachsenfeld 14 8 2 4 206 201 5 18 -10
RSV Benningen I 14 5 2 7 200 217 -17 12 -16
SG Weilimdorf I 14 5 1 8 221 226 -5 11 -17
ASV Nedningen 14 5 1 8 220 229 -9 11 -17
SV Ebersbach I 14 5 1 8 178 241 -63 11 -17
TSV Ehningen 14 0 0 14 138 298 -160 0 -28

Zurück