Benninger Ringer triumphieren in Ebersbach

RSV-Neuzugang Stoyko Rusev (blaues Trikot) hat gegen Ismail Tashuev einen 16:0 Überlegenheitssieg gefeiert.

RSV behält mit 19:9 die Oberhand – Neuzugang Stoyko Rusev siegt vorzeitig

Benningen – Einen deutlichen Auswärtserfolg haben die Ringer des RSV Benningen in der Oberliga Württemberg gefeiert. Beim SV Ebersbach siegte die RSV-Riege um Trainer Jens Barth souverän mit 19:9 und belegt nun mit 9:5 Punkten hinter der KG Baienfurt/Ravensburg (12:0 Punkte) den zweiten Tabellenplatz.

„Heute hat alles gepasst, die Jungs wollten diesen Sieg unbedingt. Man muss der gesamten Mannschaft ein dickes Lob aussprechen“, freute sich der RSV-Sprecher Harald Flick über den deutlichen Erfolg beim alten Rivalen. Neuzugang Stoyko Rusev (57 kg/Freistil) hatte zum zweiten Mal in dieser Saison die Tortur des Abkochens auf sich genommen und traf zum Auftakt auf Ismail Tashuev. Der RSV-Athlet ließ seinem Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance und siegte bereits in der zweiten Minute vorzeitig mit 16:0. Eine bärenstarke Leistung zeigte Vasilije Govedarica (130 kg/griechisch-römisch), der den favorisierten Aleksander Wojtachnio nicht zur Entfaltung kommen ließ und am Ende souverän mit 7:2 die Oberhand behielt. Gegen den starken Stefan Weller unterlag Robin Reißinger (61 kg/griechisch-römisch) am Ende mit 0:14, konnte aber zumindest eine Vierer-Wertung seines Gegners verhindern. Maciej Balawender (98 kg/Freistil) siegte bereits auf der Waage, da Klaus Turzer mit Übergewicht antrat. Im ausgetragenen Freundschaftskampf feierte Balawender nach klarer Führung in der vierten Minute einen Schultersieg. Ein packendes Duell lieferte sich Patryk Goluchowski (66 kg/Freistil) mit dem ehemaligen Benninger Oliver Müller. Wenige Sekunden vor Kampfende geriet Goluchowski mit 3:4 in Rückstand, doch praktisch mit dem Schlussgong sicherte sich der RSV-Athlet den 4:4 Ausgleich und siegte dadurch aufgrund der letzten Wertung – zur Pause führte die RSV-Riege bereits mit 11:3. Wenig Mühe hatte Krzysztof Banczyk (86 kg/griechisch-römisch) mit dem passiv eingestellten Armin Turzer. Der Benninger war ständig in der Offensive und triumphierte in der fünften Minute vorzeitig mit 16:0. Seine Klasse konnte Arkadiusz Gucik (71 kg/griechisch-römisch) gegen Jan Seidl unter Beweis stellen. Der Gastgeber kämpfte verbissen, doch nach sechs Minuten konnte Gucik einen ungefährdeten 9:2 Punktsieg bejubeln – Benningen führte nun bereits uneinholbar mit 17:3. Nichts anbrennen ließ Marcel Flick (80 kg/Freistil), der seinen Kontrahenten Vadim Kozanov sicher im Griff hatte mit einem 6:0 Punktsieg die Benninger Führung auf 19:3 ausbaute. Gegen den agilen Niklas Nutsch zeigte Henry Kluge (75 kg/Freistil) eine gute Leistung und unterlag am Ende nur mit 1:7. Im letzten Duell ging Routinier Dragan Markovic (75 kg/griechisch-römisch) kein Risiko ein und gab beim Stand von 0:1 in der zweiten Minute aufgrund einer Verletzung gegen den ehemaligen Benninger Hans-Jörg Scherr auf. Am kommenden Samstag ist nun zum letzten Kampf in der Vorrunde der KSV Musberg in Benningen zu Gast.

Zeige Runden von

bis

Mannschaft K S U N P+ P- P DIff. + -
KG Baienfurt/Ravensburg I 10 10 0 0 225 89 136 20 0
RSV Benningen I 11 7 1 3 181 148 33 15 -7
TSV Ehningen I 11 6 1 4 146 180 -34 13 -9
ASV Nedningen I 11 6 0 5 191 146 45 12 -10
SG Weilimdorf I 11 6 0 5 175 148 27 12 -10
KSV Musberg I 10 6 0 4 159 151 8 12 -8
SV Ebersbach I 10 3 0 7 128 174 -46 6 -14
SV Fellbach I 11 2 1 8 123 237 -114 5 -17
KG Fachsenfeld/Dewangen I 11 0 1 10 146 201 -55 1 -21

Zurück

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung der RSV Benningen e.V. Seiten und Services, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weiterlesen …